Flensburger Feuerwehr trägt jetzt rot

Flensburg (SH) – Nach über 20 Jahren schwarzblauer Einsatzkleidung werden die Einsatzkräfte der Feuerwehr Flensburg zukünftig rote Hosen und rote Jacken der Marke Consultiv im Einsatz tragen. Wie das “Flensburger Tageblatt” berichtet, ist die Farbe nicht die einzige Änderung. Die Jacken haben einen integrierten Multifunktionsgurt. Dieser soll den Feuerwehrhaltegurt ablösen. Wegen dieser Neuheit müssen alle Kameraden vor dem Kleidungstausch an einer Abseilübung am Schlauchturm teilnehmen, damit sie die Handhabung kennenlernen.

Artikel: “Rote Feuerwehr für Flensburg” (Flensburger Tageblatt, 30. April 2014)

Ähnlicher Artikel zum Thema:

30 Kommentare zu “Flensburger Feuerwehr trägt jetzt rot”
  1. Grundsätzlich nicht verkehrt, nur konnte man vor die Sanis gut am rot erkennen. Und das schwarze war/ist man gewohnt.
    Technisch jedoch äußerst sinnvoll, ohne Frage!

  2. Grundsätzlich nicht verkehrt, nur konnte man vor die Sanis gut am rot erkennen. Und das schwarze war/ist man gewohnt.
    Technisch jedoch äußerst sinnvoll, ohne Frage!

  3. Nach der Wende kamen im Osten die orangenen Sachen in Dienst. Die Sichtbarkeit war um Welten größer als die militärgrünen Sachen. Okay. Dann wurde auf Dunkelblau umgeschwenkt, damit eben nicht jeder Kleineinsatz die Sachen zwangsläufig in die Reinigung bringt. Kostenersparnis. Dank Reflektoren und zusätzlich angeschaffter Warnwesten okay und auch sicher. Und nun? Wieder sichtbar und empfindlich?

  4. Wenn man sich das Bild anschaut ist es ein normales Rot
    Welche als Warnfarbe im Straßenverkehr nicht zugelassen ist
    Denn das sind nur Leute orange und leutbgelb

  5. Meines Wissens unterstehen die integrierten Gurte einer Prüfblicht, wie Hakengurte zb. auch. Erfüllt ein Gurt nicht die Prüfvorschriften, müsste dieser sehr wahrscheinlich ausgemustert werden, damit wohl dann auch die Jacke…

  6. Felix Ganzow

    Idee gut, aber farblich finde ich, dass man sich mal einigen sollte.
    Demnächst bekommen wir wohl auch noch gelbe und weiße Feuerwehrfahrzeuge.

  7. Es wird Zeit, dass der “Beiltragegurt“/FW-Haltegurt in die Mottenkiste verschwindet und das Feuerwehrleute PSA bekommen, die dem aktuellen Stand der Technik entspricht!

  8. Wir tragen sandfarbende und ich muss sagen dir Farbe ist Nun echt nicht so wichtig aber im Gegensatz zu unserer alten der dunkel blauen haben die hellen Vorteile da du Verschmutzung usw. Besser erkennst und so früher was dagegen tust! Man stelle sich vor man geht mit einem Öl fleck vom letzten VU in den innenangriff das kann schon sehr unangenehm werden

  9. was passiert denn mit dem ölfleck vom letzten vu im innenangriff??? also ich denke bei der wahl der Farbe kommt es nicht auf die “Schönheit” sondern auf die Sichtbarkeit an. Sicherlich bringen Reflexstreifen das meiste aber auch eine hellere Kleidung ist von Vorteil. wir selbst haben seit ein paar jahren die “sandfarbenen” Klamotten allerdings nicht wegen der farbe sondern dem stoff pbi matrix welcher im innenangriff einfach mehr schutz bei direkter beflammung bietet als die schwarzen hupf Klamotten

  10. Wir kommen wieder zu dem altem Standard. Eine zeitlang hat man versucht, alle Feuerwehren in Europa gleich zu bekommen. Alles Essig. Fei dem altem Motto: Sie trugen seltsame Gewänder und irrten planlos umher 🙂

  11. In Hessen leider nicht denkbar da hier die dunkelblaue Einsatzkleidung vorgeschrieben ist. Der Rettungsdienst leuchtet in Neongelb und Neonrot an den Einsatzstellen und die Feuerwehr muss sich in dunkelblauer Kleidung tarnen. Unverständlich….

  12. Mal so nebenbei zur Sichtbarkeit: Der Kontrast zwischen dunkler Kleidung und den Reflex-Streifen ist höher als der zwischen heller Kleidung und den Reflex-Streifen und trägt somit zur besseren Wahrnehmung bei. Dazu gibt’s wissenschaftliche Untersuchungen!

  13. Und nochmal nebenbei: Das was man landläufig mit PBI verbindet, nämlich das sandfarbene ist nix anderes als die Naturfarbe des Garns. Nomex sieht ungefärbt genauso aus.

  14. Aber warum vor dem Wechsel der Einsatzkleidung eine Abseilübung? Das macht doch in meinen Augen gar keinen Sinn. Die Übung mit den neuen Jacken würde doch Sinn ergeben.

  15. Ahja. Dann stellt sich die Frage warum Warnschutzkleidung nach EN 471 nicht dunkel ist. Die Warnwirkung nimmt anteilig ihrer Flächengröße zu und ein Rettungsdienstler ist bedeutend sichtbarer wahrzunehmen als ein dunkelblauer Feuerwehrmann auch wenn er über gelbe Leuchtstreifen auf der Einsatzkleidung verfügt. Besonders fällt das auf wenn man eine niedersächsische orangene FSK-Jacke neben einer dunklen FSK-Jacke sieht. Aber da man ja in Hessen Funktionswesten in ihrer Erkennbarkeit eine höhere Gewichtung erteilt als den gemeinen Feuerwehrmann müssen diese halt in gutem Kontrast zu den Funtionswesten in dunkler Kleidung in den Einsatz gehen. Das wurde mit dem Beschaffungsverbot des Oberstdorf-Schutzanzuges aufgrund seines orangefarbenen Rückenkollers deutlich kommuniziert.

  16. Markus Strüwing via Facebook sagt:
    2. Mai 2014 um 16:10

    Aber warum vor dem Wechsel der Einsatzkleidung eine Abseilübung? Das macht doch in meinen Augen gar keinen Sinn. Die Übung mit den neuen Jacken würde doch Sinn ergeben.

    –> Wie man auf den Fotos erkennt wurde die Übung mit den neuen Jacken gemacht und lediglich ein Klettergurt mit Seil als Sicherung genommen….!

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: