Ärger zwischen Wehr und Verwaltung

15 Feuerwehrleute schmeißen hin

Dannstadt-Schauernheim (RP) – 15 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Dannstadt-Schauernheim (Rhein-Pfalz-Kreis) samt Wehrführer haben am Freitag die Feuerwehr verlassen. Grund hierfür sei ein “zerrüttetes Vertrauensverhältnis” zwischen der Wehr und der übergeordneten Wehrleitung der Verbandsgemeinde sowie dem Verbandsbürgermeister, berichtete “Die Rheinpfalz”. Knapp die Hälfte der 31 Feuerwehrleute hatte sich deshalb dazu entschlossen, ihren Dienst aufzugeben. Im Fokus der Kritik stehe laut der Zeitung ein Mitglied der Wehr, dessen Verhalten für die meisten Aktiven unakzeptabel gewesen wäre. Die Kommunikation mit den ehemaligen Feuerwehrleuten übernehme künftig ein Anwalt, heißt es in dem Artikel der “Rheinpfalz”. Die Konflikte drehen sich laut des Anwalts um tätliche Übergriffe, um Beleidigungen und Bloßstellungen. Die 15 Kameraden hatten der Verbandsgemeinde offenbar ein Ultimatum gesetzt. Ihr Rücktritt wäre laut “Rheinpalz” demnach nur zu verhindern gewesen, wenn die Wehrleitung der Verbandsgemeinde bis Freitag zurückgetreten wäre. 

Hier geht’s zum Originalbeitrag: “Dannstadt-Schauernheim: 15 Mann verlassen die Feuerwehr” (“Die Rheinpfalz”, 25. August 2017)

Download Menschenführung

Umfangreiches eDossier-Special: “Menschenführung” aus dem Feuerwehr-Magazin: für alle Führungskräfte geeignet!

Serie erstmals als Komplett-Download!

Symbolfoto: C. Patzelt 
Ein Kommentar zu “15 Feuerwehrleute schmeißen hin”
  1. Uwe Storch

    Da die Hintergrundinfos sehr dürftig sind kann hier wohl nur ein Insider kompetent kommentieren. Also, nachforschen, was genau los war und, warum das Problem nicht vernünftig und “erwachsen” gelöst werden konnte.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: