Anklage wegen fahrlässiger Tötung

Paar löste bei Baby-Party Waldbrand aus – Feuerwehrmann gestorben

San Bernardino (USA) – Ein Feuerwerk hatte im September 2020 einen verheerenden Waldbrand nahe der Stadt San Bernardino im Süden Kaliforniens ausgelöst. Bei den Löscharbeiten war ein 39-jähriger Feuerwehrmann ums Leben gekommen, 13 wurden verletzt. Gegen die Verursacher des Feuers wurde nun Anklage wegen fahrlässiger Tötung erhoben. 

Einer der Großbrände im US-Bundesstaat Kalifornien entstand durch einen Feuerwerkskörper an einer Baby-Party letzten September. Foto: San Bernardino National Forest

In den USA wird von werdenden Eltern auf so genannten “Gender Reveal Partys” häufig das Geschlecht des Kindes bekanntgegeben. Dafür wird ein Feuerwerk abgeschossen. Anhand der Farbe – blau oder pink – erfahren die Anwesenden dann das Geschlecht. So auch im September 2020.

Anzeige

Das Feuerwerk hatten dann in der damals sehr trockenen Region die Vegetation in Brand gesetzt. Das Paar und die Gäste hatten noch versucht, die Flammen mit Mineralwasser zu löschen, berichteten sie amerikanischen Medien. Doch wegen des heftigen Windes dehnte sich der Brand rasend schnell aus.  “El Dorado”, wie der Waldbrand später genannt wurde, brannte fünf Häuser nieder, 15 Gebäude wurden schwer beschädigt. Das Feuer erfasste schließlich eine Fläche von 93 Quadratkilometer.

v

VW Bulli Verbandskasten Erste Hilfe Set
VW Bulli Erste Hilfe Set: einzigartig schön Endlich eine Verbandtasche im tollen Look: Das VW Bulli Erste Hilfe Set ist ein echter Hingucker.
29,90 €
AGB

Nun muss sich das Paar vor Gericht für die Tat verantworten. “Fahrlässige Tötung” lautet die Anklage. Ihnen drohen bis zu 20 Jahre Haft. Beide haben sich als nicht schuldig bekannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.