Unimog für Feuerwehr Werl

Schlüsselübergabe für Waldbrand-TLF

Hannover – Die Feuerwehr Werl nutzte den diesjährigen Interschutz-Auftritt für die offizielle Übergabe des neuen Waldbrand-TLF. Im Beisein zahlreicher Gäste aus Politik und Wirtschaft nahmen Feuerwehrchef Karsten Korte und Bürgermeister Torben Höbrink von Rosenbauer Deutschland Geschäftsführer Ronald Reisinger den symbolischen Schlüssel entgegen. 

Das neue TLF 4000 Waldbrand der Feuerwehr Werl fertigte Rosenbauer auf einem Unimog-Fahrgestell. Foto: Hegemann

Das neue TLF 4000 Waldbrand präsentieren die Werler auf ihrem 238 Quadratmeter großen Stand B59 in Halle 27. Rosenbauer hatte das Fahrzeug auf einem Unimog-Fahrgestell U 5023 4×4 gefertigt. Erst kurz vor der Messe hatten die Werler das Fahrzeug in Luckenwalde abgenommen. Eine von mehreren Besonderheiten: Der RM15C ist als Frontwerfer und als Dachwerfer verbaut. Damit können maximal 1.000 Liter pro Minute bis zu 70 Meter weit abgegeben werden. Der Frontwerfer ist mit einer speziellen Waldbranddüse ausgestattet. So kann die Abgabemenge auf 100 Liter pro Minute reduziert werden. Als Löschmittel werden in den Tanks 3.800 Liter Wasser und 150 Liter Schaummittel mitgeführt. Als Schaumzumischsystem ist das RFV Admix Variomatic verbaut. Es mischt das Schaummittel direkt in den Druckabgang zu, wodurch die Wasserpumpe schaummittelfrei bleibt.

Anzeige

Heute übergab Rosenbauer Deutschland-Chef Ronald Reisinger den symbolischen Schlüssel für das neue Waldbrand-TLF an Werls Bürgermeister Torben Höbrink und Feuerwehrchef Karsten Korste. Foto: Hegemann

Die Feuerwehr Werl ersetzt mit dem Neufahrzeug ein TLF auf Mercedes SK-Fahrgestell. Größere Waldgebiete gibt es im Zuständigkeitsbereich nicht – aber viele landwirtschaftlich genutzte Flächen. “Jetzt sind wir optimal auf Vegetationsbrände vorbereitet”, sagt Feuerwehrchef Karsten Korte.    

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.