Fünf Verletzte

Schwerer Unfall mit Feuerwehrfahrzeug

Wiesloch-Schatthausen (BW) – Am Samstagvormittag hat sich ein Vorauslöschfahrzeug (VLF) 16/12 der Feuerwehr Plankstadt (Rhein-Neckar-Kreis) bei Schatthausen aus noch ungeklärter Ursache überschlagen. Fünf Kameraden verletzten sich dabei.

Dieses VLF der FF Plankstadt (BW) hat sich bei einer Bewegungsfahrt überschlagen. Die fünf Insassen erlitten leichte bis mittelschwere Verletzungen.

Das VLF war nach Angaben der Polizei mit fünf Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehr Plankstadt im Alter zwischen 28 und 61 Jahren besetzt. Es befand sich auf einer Bewegungsfahrt durch die etwa 20 Kilometer entfernte Region um Wiesloch-Schatthausen.

Anzeige

In einer Rechtskurve auf der L 547 zwischen Mauer und Wiesloch-Schatthausen kam das VLF nach rechts von der Fahrbahn ab und geriet in den Grünstreifen. Beim Gegenlenken des Maschinisten brach das Fahrzeug aus und schleuderte quer über die Straße. Nach dem Überschlag kam es auf dem Dach liegend im Straßengraben links der Fahrbahn auf.

Alle Insassen konnten das Fahrzeug selbstständig verlassen. Sie erlitten nach Angaben der Feuerwehr leichte bis mittelschwere Verletzungen. Per Rettungswagen (RTW) wurden vier Kameraden in umliegende Kliniken gebracht. Einen Feuerwehrmann transportierte die Besatzung eines Rettungshubschraubers (RTH) in ein Krankenhaus.

Umgang mit belastenden Eindrücken - PSNV-E

eLearning: Dir werden wichtige Grundlagen und mutmachende Tipps gegeben, um nach belastenden Eindrücken arbeits- und einsatzfähig zu bleiben.

10,00 €
AGB

Im Einsatz waren die FF Wiesloch, die FF Schatthausen und die FF Baiertal mit 40 Kräften. Acht Seelsorger der Feuerwehren Wiesloch, Mühlhausen und Plankstadt betreuten die Angehörigen der verunfallten Feuerwehrangehörigen.

Wie die FF Plankstadt am Sonntag auf ihrer Facebookseite schrieb, konnten zwei Kameraden bereits aus dem Krankenhaus entlassen werden. Die restlichen drei seien noch in stationärer Behandlung. „Zu keinem Zeitpunkt befand sich einer unserer Kameraden in Lebensgefahr“, betont die Feuerwehr. „Sie sind alle auf gutem Weg der Besserung und wir hoffen, dass sie schnellstens genesen.“

Kommentar zu diesem Artikel

  1. alle angeschnallt??
    ich wünsche gute Besserung und allen Fahrern von Einsatzfahrzeugen eine angemessene Kraftfahrer Aus- und Fortbildung!!!

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.