Hamburg: Corona-Ausbruch auf Feuerwache?

Corona-Testergebnisse bei Feuerwehrleuten waren falsch

Hamburg – „Insgesamt zwölf von 31 Mitarbeitern einer Wachabteilung an der Hamburger Feuer- und Rettungswache Stellingen sind am Dienstag positiv auf das Corona-Virus getestet worden.” So hatten wir am 3. November berichtet. Jetzt stellte sich heraus: Die Testergebnisse bei den Feuerwehrleuten waren alle falsch.

Der PCR-Test für die komplette Mannschaft war angeordnet worden, nachdem es in einer Familie eines Mitarbeiters einen Verdachtsfall gegeben habe, so Feuerwehr-Pressesprecher Jan Ole Unger Anfang November gegenüber feuerwehrmagazin.de. Die so genannte POC-Antigen-Schnelltestung, die für alle Mitarbeitenden stets zu Schichtbeginn Standard ist, hatte kein positives Ergebnis ergeben. Diese Testungen gehören zum Hygienekonzept der Feuerwehr Hamburg. Alle Kollegen müssen beispielsweise auch stets eine FFP2-Maske tragen.

Anzeige

Quickcheck Hygiene im Feuerwehralltag
Der Quickcheck Hygiene im Feuerwehralltag bietet im handlichen Taschenformat zahlreiche Informationen zu einem der wichtigsten Themen der Feuerwehrarbeit: Der täglichen Hygiene und dem Umgang mit Kontaminierungen, egal ob auf der Wache oder im Einsatz. Derzeit gerade mit Dekon Rag-Reinigungstuch gratis!
9,99 €
AGB
Symbolbild: Corona und Feuerwehr.
Symbolfoto: Das Coronavirus betrifft auch die Feuerwehren. Foto: Sander; Grafik: PublicDomainPictures; Montage: Sander

Wie der NDR auf seiner Website berichtet, waren alle Feuerwehrleute nicht infiziert. Die Betroffenen hatten sich ohnehin gewundert, denn keiner von ihnen hatte Symptome gezeigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.