Wehren mit den meisten Feuerwehrfrauen ermittelt

Frauen-Ranking: FF Ottobrunn und FF Auetal-Antendorf auf den ersten Plätze

Bremen – Welche Wehr hat die meisten weiblichen Aktiven und wo ist die Frauenquote am höchsten? Das wollten das Feuerwehr-Magazin und das Interschutz-Team der Deutschen Messe AG wissen. Beim Ranking Anzahl landet die FF Ottobrunn (BY) auf dem ersten Platz. 44 sind in dem Münchener Vorort aktiv. Und bei der Quote liegt die FF Auetal-Antendorf (NI) vorn. Von den 22 Aktiven sind elf Frauen. Der Frauenanteil beträgt damit 50 Prozent!

Der Frauenanteil der Gesamtbevölkerung in Deutschland beträgt aktuell etwa 51,25 Prozent. Bei den Feuerwehren liegt die Quote im Bundesschnitt noch unter 10 Prozent. Aber in vielen Wehren sind die Frauen im Kommen. Bei der FF Gundernhausen (Foto) im Kreis Darmstadt-Dieburg beispielsweise, sind aktuell 12 Frauen in der Einsatzabteilung aktiv. Bei insgesamt 49 Aktiven beträgt die Frauenanteil damit fast 25 Prozent. Foto: Patrick Liste

In der November-Ausgabe des Feuerwehr-Magazins hatten wir dazu aufgefordert, uns kurze Mails mit der Anzahl der weiblichen Aktiven zu schicken. Die Resonanz war gewaltig. Fast 200 Zusendungen erreichten die Redaktion. Und in Süddeutschland berichteten sogar einige Lokalzeitungen über das  Ranking, welches wir anhand der Ergebnisse erstellen wollen.

Genauer gesagt war es aber immer unser Plan, zwei Rankings für den deutschsprachigen Raum aufzustellen: ein Ranking der zehn Feuerwehren mit der höchsten Frauenquote und ein Ranking der zehn Feuerwehren mit den meisten weiblichen Aktiven in der Einsatzabteilung. So hatten kleine und große Feuerwehren Chancen, in den Rankings auf den vorderen Plätzen zu landen. Bei den Quoten ist es für große Feuerwehren aktuell noch fast unmöglich, besonders gut abzuschneiden. Und bei der absoluten Anzahl an weiblichen Aktiven hätten kleine Wehren keine Chance auf einen der vorderen Plätze gehabt.

Das Ergebnis überraschte uns dann total: Unter der Top Ten beim prozentualen Frauenanteil finden sich fünf Feuerwehren aus Niedersachsen. Der Kreis Schaumburg ist sogar gleich zweimal vertreten. Wir hatten hier eher Feuerwehren aus den östlichen Bundesländern auf den vorderen Plätzen erwartet.

Und so sieht das Ranking aus:

Top Ten bei der Frauenquote in den Feuerwehren

  1. FF Auetal-Antendorf, Niedersachsen/Kreis Schaumburg, Frauenquote 50 Prozent (22 Aktive, davon 11 Frauen).
  2. FF Thale, Sachsen-Anhalt/Kreis Harz, Frauenquote 48,07 Prozent (52 Aktive, 25 Frauen).
  3. FF Bernsen, Niedersachsen/Kreis Schaumburg, Frauenquote 46,42 Prozent (28 Aktive, 13 Frauen).
  4. FF Hohenbünstorf, Niedersachsen/Kreis Uelzen, Frauenquote 42,42 Prozent (33 Aktive, 14 Frauen).
  5. FF Talge, Niedersachsen/Kreis Osnabrück, Frauenquote 40 Prozent (30 Aktive, 12 Frauen).
  6. FF Almke, Niedersachsen/Stadt Wolfsburg, Frauenquote 39,39 Prozent (33 Aktive, 13 Frauen)
  7. FF Klingenbrunn, Bayern/Kreis Freyung-Grafenau, Frauenquote 39,21 Prozent (51 Aktive, 20 Frauen)
  8. FF Rittersheim, Rheinland-Pfalz/Donnersbergkreis, Frauenquote 38,46 Prozent (13 Aktive, 5 Frauen),
  9. FF Bösenrode, Sachsen-Anhalt/Kreis Mansfeld-Südharz, 37,5 Prozent (56 Aktive, 21 Frauen).
  10. FF Zeckendorf, Bayern/Kreis Bamberg, Frauenquote 36,95 Prozent (46 Aktive, 17 Frauen).
Bei Einsätzen in Ottobrunn (Großraum München) kommt es inzwischen häufiger vor, dass Löschfahrzeuge überwiegend weiblich besetzt ausrücken. Die FF Ottobrunn hat 44 Frauen in der Einsatzabteilung. Das ist aktuell der Rekordwert in Deutschland. Foto: FF Ottobrunn

Top Ten bei der Anzahl der Feuerwehrfrauen

Zahlenmäßig die meisten weiblichen Aktiven gibt es bei der FF Ottobrunn in Bayern. 44 der 160 Feuerwehrleute in dem Ort bei München sind Frauen. Respekt.

Und so sieht das Top Ten-Ranking aus:

  1. FF Ottobrunn, Bayern/Kreis München, 44 Frauen.
  2. FF Gaweinstal, Österreich/Niederösterreich, 26 Frauen.
  3. FF Thale, Sachsen-Anhalt/Kreis Harz, 25 Frauen.
  4. FF Bösenrode, Sachsen-Anhalt/Kreis Mansfeld-Südharz, 21 Frauen (Plätze 4 und 5 bei gleicher Anzahl an Frauen nach Alphabet sortiert).
  5. FF Remseck, Baden-Württemberg/Kreis Ludwigsburg, 21 Frauen.
  6. FF Klingenbrunn, Bayern/Kreis Freyung-Grafenau, 20 Frauen (Plätze 6 und 7 bei gleicher Anzahl an Frauen nach Alphabet sortiert).
  7. FF Northen, Niedersachsen/Region Hannover, 20 Frauen
  8. FF Hibben, Niedersachsen/Kreis Nienburg, 18 Frauen  (Plätze 8 und 9 bei gleicher Anzahl an Frauen nach Alphabet sortiert).
  9. FF Kösching, Bayern/Kreis Eichstätt, 18 Frauen.
  10. FF Staufenberg, Hessen/Keis Gießen, FF Seelze, Niedersachsen/Region Hannover und FF Zeckendorf Bayern/Kreis Bamberg mit jeweils 17 Frauen.

Eure Wehr fehlt in der Auflistung? Kein Problem. Schickt uns einfach eine kurze Mail. Wir werden die Rankings Online regelmäßig aktualisieren.

Unter allen Einsender zum Frauenanteil haben wir 25 Funkmeldertaschen Pink aus dem Shop des Feuerwehr-Magazins verlost. Foto: Hegemann

Unter allen Einsendern, die uns Ihren Frauenanteil geschickt hatten, haben wir außerdem 5 x 5 Meldertaschen Pink von Faber Bag aus unserem Online-Shop verlost. Über ein Paket des Feuerwehr-Magazins und des Interschutz-Teams der Deutschen Messe AG dürfen sich in den nächsten Tagen freuen: die FF Neustadt im Landkreis Marburg, die FF Stenn, die FF Leinzell, die FF Allendorf-Dainrode und die FF Nöpke. Vielen Dank fürs Mitmachen.

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Bei der FF Almke passt die Quote nicht. Sind nur 28%.
    Bei der FF Wolfsburg – Mörse sind 13 von 38 Aktiven weiblich, also ca. 34%

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. Ich will euch nur darauf hinweisen: Die Feuerwehr Kaltental hier im Ostallgäu hat 127 Aktive, davon 29 Damen. Dazu kommen noch die First Responder mit ca. 20 Aktiven und davon sind 12 Damen. Denke, das ist auch eine tolle Quote..

    Auf diesen Kommentar antworten
  3. Hallo Anton,
    herzlichen Glückwunsch! Dann seid Ihr ja ganz vorne mit dabei. Damit wir Euch aufnehmen könnt, schreib uns gerne eine Mail an redaktion@feuerwehrmagazin.de mit dem Betreff “Frauenanteil”.
    Bitte die Feuerwehr, das Bundesland und den Kreis aufnehmen sowie die Anzahl der Aktiven und die Anzahl der aktiven Frauen.
    Wir werden die Liste regelmäßig aktualisieren.
    Vielen Dank,
    Ann-Christin Westphal

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: