Ukraine-Krieg

Feuerwehren im Kreis Greiz senden Friedenszeichen

Ronneburg (TH) – Eine „spontane Aktion“ nennt es das Team der Öffentlichkeitsarbeit der FF Stadt Ronneburg: Feuerwehren aus dem Kreis Greiz haben angesichts des Ukraine-Kriegs mit Einsatzkräften und -fahrzeugen ein illuminiertes Friedenszeichen gebildet.

Feuerwehrleute und Einsatzfahrzeuge aus dem thüringischen Kreis Greiz bilden ein Friedenszeichen.

Dabei handelt es sich um das so genannte CND-Symbol, englisch für Campaign for Nuclear Disarmament, deutsch Kampagne zur nuklearen Abrüstung. Das Fotoshooting mit einer Drohne fand am 3. März 2022 bei Dunkelheit in der Neuen Landschaft – dem ehemaligen Gelände der Bundesgartenschau – in Ronneburg statt.

Anzeige

„Unzählige von Feuerwehr-, Polizei- und Rettungskräften auf der Straße und in den Krankenhäusern sorgen in diesen schweren Zeiten tagtäglich auf beiden Seiten für Sicherheit, Schutz und professionelle Hilfe in Ihren Ländern“, schreibt das Social Media Team der FF Ronneburg dazu. „Leider kommt es aber immer wieder zu schweren Angriffen, wobei die Zivilbevölkerung, aber auch die Einsatzkräfte einer großen Gefahr ausgesetzt sind. Auch mit diesem Wissen stehen sie dennoch ihrer Sache ein und helfen, wo sie können beziehungsweise wem sie können.“

Namensschild mit Klett - Neongelb
aufgrund starker Auslastung Ideal für die Feuerwehr Einsatzkleidung: Namensschild mit Klett - Neongelb Lasse Deinen Namen auf ein Namensschild Feuerwehr mit Klett sticken! Das Namensschild mit Klett in Neongelb ist ideal für Deine Feuerwehr Einsatzkleidung.
3,79 €
AGB

Die Feuerwehrleute betonen: „Wir sind in Gedanken bei der Bevölkerung und allen Einsatzkräften, egal welcher Herkunft und Organisation. Auch wenn wir in der Sprache oder den Farben getrennt sind, sind wir alle eine große Familie auf der Welt und verfolgen alle die gleichen Ziele. Wir hoffen, dass die Frauen und Männer, die tagtäglich mit ihrer Arbeit und oft auch mit ihrem Leben für andere einstehen, dennoch gesund nach Hause kommen und ihre Liebsten wieder in die Arme schließen können.“

An dem Fotoshooting wirkten mit: FF Ronneburg, FF Weida, FF Hohenleuben, FF Rückersdorf, FF Paitzdorf, FF Wünschendorf, FF Linda, FF Großenstein, FF Crimla, FF Bethenhausen, FF Brahmenau, FF Korbußen, FF Kauern, Stadtverwaltung Ronneburg sowie Fokus.blaulicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.