Internationale Wochen gegen Rassismus (20.03.–02.04.2023)

DFV: „Feuerwehr bleibt offen für alle“

Berlin – Am heutigen 20. März starten die Internationalen Wochen gegen Rassismus unter dem Motto „Misch Dich ein“ (bis 2. April 2023). Dies nimmt der Deutsche Feuerwehrverband (DFV) und mit ihm Präsident Karl-Heinz Banse erneut zum Anlass, sich klar gegen jegliche Form von Diskriminierung und (Alltags-)Rassismus zu wenden.

Eine rassistische Ausgrenzung von Kameraden und Kameradinnen dürfe es in der Feuerwehr nicht geben, fordert Banse. „Feuerwehr hilft allen Menschen in Not und steht für alle Interessierte offen. Darum haben Rassismus oder gar Rechtsextremismus nichts in der Feuerwehr zu suchen. Jedes Mobbing und jede Diskriminierung verbieten sich, denn wir brauchen alle Feuerwehrleute. Dafür müssen Führungskräfte auf allen Ebenen sorgen“, wird er in einer Pressemitteilung des DFV zitiert.

Anzeige

Gerade die Krisen der letzten Jahre hätten gezeigt, wie einsatzfähig geeinte Feuerwehren auch in neuen Gefahrensituationen sind. Bevölkerung und Politik konnten sich auf „ihre Feuerwehr“ immer verlassen und so muss es bleiben.

Seit Januar 2016 werden die Internationalen Wochen gegen Rassismus (IWgR) von einer gemeinnützigen Stiftung koordiniert.© Stiftung für die Internationalen Wochen gegen Rassismus

Der DFV unterstützt nicht nur mit der Förderung innerverbandlicher Demokratie durch das Bundesprogramm „Zusammenhalt durch Teilhabe“ (ZdT). Auch die Integration von Menschen mit Migrationshintergrund und von Geflüchteten in die Feuerwehren bleibe eine Daueraufgabe und eine gute Investition in die Zukunft, so Banse. Weiterhin heißt es vom DFV, das Ehrenamt sei laut Bundesamt für Migration und Flüchtlinge besonders seit 2015 ein Hauptmotor zur Integration. Dies werden auch durch die große Hilfsbereitschaft der deutschen Bevölkerung für Menschen aus der Ukraine verdeutlicht, die seit Beginn des russischen Angriffskriegs nach Deutschland geflohen sind. Zudem helfen die Feuerwehren weiterhin mit Spenden in die Ukraine – unter anderem mit der „Feuerwehrhilfe Ukraine“ des DFV – und konkreter Integration im Inland.   

Seit Jahren setzt sich der Deutsche Feuerwehrverband mit Projekten für Integration in der gesamten Gesellschaft und der Feuerwehr selbst ein. So auch in der Werbekampagne „112 Feuerwehr – Willkommen bei uns“. © DFV

An den diesjährigen Aktionen zu den Internationalen Wochen gegen Rassismus beteiligen sich erneut die Landesfeuerwehrverbände Rheinland-Pfalz und Brandenburg. Informationen zur Veranstaltung gibt es unter www.stiftung-gegen-rassismus.de/iwgr. Handreichungen des DFV zur Integration stehen unter www.feuerwehrverband.de/kampagnen/integration/ zur Verfügung.

Passend zum Thema:

Handbuch zur Konfliktlösung im Ehrenamt
Konflikte in Freiwilligenorganisationen bringen besondere Herausforderungen mit sich, zumal die meisten Mitglieder ehrenamtlich tätig sind.
26,00 €
AGB

Auftaktveranstaltung läutet bundesweit stattfindende Veranstaltungen ein

Am heutigen Tag findet im Schweriner Schloss, dem Plenarsaal des Landtages Mecklenburg-Vorpommern, die bundesweite Auftaktveranstaltung der Internationalen Wochen gegen Rassismus statt. In einer Grußbotschaft vor der anstehenden Auftaktveranstaltung betont die Ministerpräsidentin Mecklenburg-Vorpommerns, Manuela Schwesig, ihr Bundesland freue sich darauf, seine Weltoffenheit und Vielfalt zu zeigen. Um 17 Uhr startet die bundesweite Auftaktveranstaltung mit einer Begrüßung durch die Präsidentin des Landtages, Birgit Hesse. Nach Grußbotschaften der Vorsitzenden des Stiftungsrates der Stiftung gegen Rassismus, Filiz Polat, Mitglied des Bundestages, und der diesjährigen Botschafterin der Internationalen Wochen gegen Rassismus, Staatsministerin Reem Alabali-Radovan, sind Beiträge und Einordnungen zur Lage des Rassismus in Mecklenburg-Vorpommern geplant sowie im Anschluss eine Podiumsdiskussion. Ab 16.45 Uhr können Interessierte unter www.landtag-mv.de/aktuelles/landtag-live die Veranstaltung im Livestream verfolgen.

Im Online-Veranstaltungskalender der Stiftung für die Internationalen Wochen gegen Rassismus sind alle Events (aktuell: 2.250) rund um die Internationalen Wochen gegen Rassismus 2023 aufgeführt. Vereine, Gruppen und Institutionen machen im ganzen Bundesgebiet aufmerksam und laden zum Besuch ein.

In der Ausgabe 5/2023, die am 28. April 2023 erscheint, widmet sich die Redaktion des Feuerwehr-Magazins dem Thema Rassismus bei der Feuerwehr. Im Interview mit DFV-Präsident Karl-Heinz Banse geht es dabei um die Frage, ob die Feuerwehr von Rechtsextremisten unterlaufen und was dagegen unternommen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.