Produkt: Download Unimog-Flotte
Download Unimog-Flotte
Fahrzeug-Vorstellung: TLF 3000 und GW-L1 der Feuerwehr Ratingen auf Mercedes Unimog.
Waldbrand bei Cottbus außer Kontrolle

Brenzlige Waldbrandlage könnte sich weiter zuspitzen

Cottbus (BB) – Es brennt wieder in den Wäldern – vor allem in Brandenburg. Aber auch anderenorts werden inzwischen vermehrt Wald- und Flächenbrände gemeldet. Der Deutsche Wetterdienst gibt beim Waldbrand- und Graslandfeuerindex in diesen Tagen teilweise die höchsten Warnstufen aus. Eine Entspannung scheint nicht in Sicht, im Gegenteil. Es könnte über einen längeren Zeitraum trocken bleiben und die Gefahrensituation sich noch weiter zuspitzen.

Der derzeit größte Waldbrand wütet in der Lieberoser Heide (Kreis Dahme-Spreewald) bei Cottbus. Am Montagvormittag war der Brand auf einem ehemaligen Truppenübungsplatz ausgebrochen und hatte sich bis zum Dienstagmorgen auf eine Fläche von rund 100 Hektar ausgebreitet.

Anzeige

Das Problem: Die Feuerwehr kann aufgrund der Munitionsbelastung nur von festen Wegen aus Löschen, um die Einsatzkräfte nicht zu gefährden. Aus diesem Grund setzt die Bundespolizei ab Dienstag neben dem mittleren Transporthubschrauber “Super Puma” zusätzlich einen leichten Transporthubschrauber (H155) mit einem Feuerlöschbehälter mit einem Fassungsvermögen von knapp 800 Litern ein. Der gestrige Einsatzzeitraum des “Super Puma” im Brandgebiet belief sich nach Angaben der Bundespolizei auf rund 5 Stunden. Hierbei wurden demnach 80 Abwürfe mit einer Wassermenge von 144.000 Litern durchgeführt.

Hubschrauber der Bundespolizei bei der Brandbekämpfung. (Bild: Bundespolizei)

Auch bei Jüterbog brach am Montagabend erneut ein Waldbrand aus, berichtet die “Märkische Allgemeine”. Das 1,5 Hektar große Feuer konnte allerdings binnen Stunden gelöscht werden. Anfang des Monats war es bei Jüterbog zu einem der größten Waldbrände in Brandenburg in den vergangenen Jahrzehnten gekommen (zu diesem Einsatz erscheint in einer der nächsten Ausgaben des Feuerwehr-Magazins ein ausführlicher Einsatzbericht.)

Anzeige

Richtiges Vorgehen bei Wald- und Flächenbränden – hier das Sonderheft des Feuerwehr-Magazins bestellen!

Meldungen über kleinere Wald- und Flächenbrände gab es am Montag und Dienstag unter anderem auch aus Zips (Kreis Bayreuth, BY), bei Helmstedt (NI), Südlohn (Kreis Borken, NW), Werne (NW) und Erfurt (TH).

Der private Wetterdienst Kachelmannwetter wies in seinem Twitter-Account darauf hin, dass in den nächsten Tagen – nach derzeitigen Berechnungen – nicht mit Niederschlag zu rechnen ist:

Der Deutsche Wetterdienst informiert derweil über eine weiterhin hohe bis sehr hohe Waldbrand- und Flächenbrandgefahr in den kommenden Tagen. Hier geht es zum aktuellen Waldbrand-Gefahrenindex und Grasland-Feuerindex des DWD. 
 
Waldbrand am 23.06.2019 bei Lennestadt. (Bild: Feuerwehr Lennestadt)
Download Heidebrand von 1975

Der Heidebrand von 1975 gilt als schwerste Waldbrandkatastrophe Deutschlands seit dem Zweiten Weltkrieg. 34.000 Kräfte kämpften mehrere Tage gegen die Flammen.

2,90 €
AGB
Produkt: Download Unimog-Flotte
Download Unimog-Flotte
Fahrzeug-Vorstellung: TLF 3000 und GW-L1 der Feuerwehr Ratingen auf Mercedes Unimog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren