Personalwerbekampagne gestartet

Feuer im Herzen? Dann geh doch zur Feuerwehr!

Hamburg – Die Feuerwehr Hamburg hat am Montag eine groß angelegte Personalwerbekampagne gestartet: „Feuer im Herzen“ lautet das Motto der Kampagne, die in Zusammenarbeit der Personalabteilung und der Werbeagentur „hsn Die Agentur“ entstanden ist. 220.000 Euro lässt sich die Hansestadt die Aktion kosten. Kinospots, Internetfilme, Werbebanner, Großflächenplakate, Postkarten und Aufkleber an allen Einsatzfahrzeugen sind geplant.

Tara Schulz, Lamin Sumareh und Magnus Stahnke sind einige Gesichter der Werbekampagne der Feuerwehr Hamburg, die Oberbranddirektor Dr. Christian Schwarz (rechts) und Innensenator Andy Grote (links) am Montag vorstellten. Foto: Jann

„Unser Ziel ist es, dass uns gerade junge Menschen als attraktiven Arbeitgeber wahrnehmen“, erklärte Oberbranddirektor Dr. Christian Schwarz. „Mit unserer neuen Kampagne wollen wir sie da abholen, wo sie unterwegs sind und für uns begeistern“, so Schwarz.

Die Macher der Kampagne von hsn haben sich Protagonisten ausgesucht, die bei der Feuerwehr Hamburg im Einsatzdienst beziehungsweise in der Ausbildung sind. „Wir wollten es authentisch haben“, begründet Projektleiterin Anika Balzer von hsn die Auswahl und den Verzicht auf professionelle Models. An der Feuerwehr-Akademie wurden verschiedene Szenen gedreht. Notfallsanitäter, die zum Einsatzort eilen, Atemschutzgeräteträger, die zur Brandbekämpfung vorgehen. „Wir stehen durchaus im Wettbewerb mit anderen Feuerwehren, daher haben wir uns für diese markante Kampagne entschieden“, erklärt Jan Ole Unger, Pressesprecher der Feuerwehr Hamburg. „Bei uns kann man da arbeiten, wo andere Urlaub machen. Ein attraktiveres Umfeld bietet wohl keine andere deutsche Berufsfeuerwehr“, ist er von der Hafenmetropole überzeugt.

Jenny Schütt (links) und Vanessa Hack (rechts) vom Personalauswahlzentrum der Feuerwehr Hamburg mit Projektleiterin Anika Balzer, die die Kampagne entwickelte. Foto: Jann

„Es ist ein mitreißendes Bild, das die Feuerwehr Hamburg hier abgibt“, schwärmte Hamburgs Innensenator Andy Grote bei der Präsentation des Kinospots. „Optisch ist die Kampagne sehr gelungen“, sagte er. „Die Zusammenarbeit mit der Feuerwehr hat großen Spaß gemacht und wir haben tolle Einblicke in das Miteinander der Feuerwehrleute bekommen“, berichtete Anika Balzer. Für Jenny Schütt und Vanessa Hack aus dem Personalauswahlzentrum der Feuerwehr Hamburg steht fest: „Das ist klasse geworden.“ So groß angelegt wie diesmal war noch keine Personalwerbekampagne der Feuerwehr Hamburg. Aus gutem Grund: In den nächsten zehn Jahren steigen 1.000 Mitarbeiter altersbedingt aus, außerdem soll der Personalbestand um mehr als 200 Mitarbeiter aufwachsen, um den Anforderungen in der wachsenden Stadt gerecht werden zu können.

An allen Fahrzeugen der Feuerwehr Hamburg prangen jetzt Aufkleber mit dem Kampagnen-Motto „Feuer im Herzen“. Foto: Jann

Interessierte sollen auf der eigens erstellten Homepage https://www.karriere-feuerwehr.hamburg.de auf die verschiedenen Einstiegsmöglichkeiten hingewiesen werden. Entweder direkt als Schulabgänger mit dem Ausbildungsberuf zum Werkfeuerwehrmann, den Einstieg für Handwerker oder Interessenten aus anderen Berufsbildern in den Feuerwehrdienst, als Bachelorabsolventen sowie als Auszubildende zu Notfallsanitätern, die später auch zum Brandmeister ausgebildet werden könnten.

Die Kampagne der Feuerwehr Hamburg im Netz:

 

Auf Basis eines alten RTW wurde dieses Info-Mobil eingerichtet. Es ist großflächig mit der Werbung für die Kampagne beklebt. Foto: Jann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: