Aktuelle Statements von DFV und DJF

Am Sonntag ist „Internationaler Tag des Ehrenamts“

Berlin – Am 5. Dezember 2021 werden mit dem „Internationalen Tag des Ehrenamts“ diejenigen gewürdigt, die das Feuerwehr- und Katastrophenschutz-System in Deutschland in dieser Form erst möglich machen. Die offiziellen Zahlen des Deutschen Feuerwehrverbands (DFV) sprechen für sich: Demnach sind mehr als 990.000 Personen in Freiwilligen Feuerwehren aktiv.

Dienstgrad-Abzeichen von Freiwilligen Feuerwehren in Deutschland. Am Sonntag, 5. Dezember 2021, ist “Internationaler Tag des Ehrenamts”. Damit werden auch die freiwilligen Kräfte gewürdigt, die ein wesentlicher Bestandteil des deutschen Feuerwehr- und Katastrophenschutz-Systems sind. (Symbolfoto)

Im Vergleich dazu wirkt die Zahl der Berufsfeuerwehrleute gering: zirka 33.500. Wobei sich viele hauptberufliche Kräfte zusätzlich ehrenamtlich betätigen. In Werkfeuerwehren sind mit etwa 33.300 Personen – teils haupt-, teils nebenamtlich – fast genauso viele Kräfte zu finden.

Anzeige

In einer Pressemitteilung dankt DFV-Präsident Karl-Heinz Banse den Menschen, die sich ehrenamtlich in der Feuerwehr engagieren. „Ob im Einsatzdienst oder bei der Jugendarbeit, in der Brandschutzerziehung oder in der Feuerwehrmusik: Sie alle sind ehrenamtlich im Einsatz für die Menschen! Sie sorgen dafür, dass die Feuerwehren in Deutschland als Säule der öffentlich-rechtlichen Gefahrenabwehr, aber auch als Kulturträger, weiterhin bestehen bleibt“, sagt Banse.

Große Belastungen durch Flutkatastrophe

Der DFV-Präsident verweist auf die großen Belastungen der Aktiven während des Einsatzes bei der Flutkatastrophe im Sommer 2021 (siehe Feuerwehr-Magazin 10/2021 und Feuerwehr-Magazin 12/2021) . „Hier hat sich gezeigt, dass das flächendeckende Netz der Feuerwehren belastbar ist“, betont Banse. „In vielen Freiwilligen Feuerwehren war es möglich, mit ehrenamtlichen Angehörigen den Grundschutz in der Heimat zu gewährleisten und parallel in den betroffenen Gebieten Hilfe zu leisten.“

Auch hauptamtliche Kräfte seien im Einsatz gewesen. Gemeinsam habe die „große Feuerwehr-Familie“ – auch untereinander – Hilfe geleistet. „Mein Dank gilt all jenen Menschen, die in der akuten Lage, in der Bewältigung danach und auch jetzt noch vor Ort im Einsatz sind“, fügt der DFV-Präsident hinzu.

Feuerwehr-Magazin Übungsleine
Trainiere mit der Feuerwehr-Magazin Übungsleine Die Feuerwehr-Magazin Übungsleine besteht aus einer roten 3 m Arbeitsleine mit Holzknebel sowie Augenspleiß und einer 5 m Feuerwehrleine mit zwei Augenspleißen.
12,50 €
AGB

Das Ehrenamt in der Feuerwehr sei nur durch ein unterstützendes Netzwerk langfristig tragfähig. Daher müsse auch das Engagement all jener gewürdigt werden, die den Einsatz mit ermöglichten – sei es in der Familie, im Freundeskreis, in der Ausbildung oder im Beruf.

DJF fordert mehr Wertschätzung und Unterstützung

In einer eigenen Pressemitteilung geht auch Bundesjugendleiter Christian Patzelt auf den „Internationalen Tag des Ehrenamts“ ein. Er fordert mehr Unterstützung und Wertschätzung für die ehrenamtlichen Jugendleiter und Betreuer. Diese würden die Kinder und Jugendlichen – laut DFV-Statistik über 270.000 in den Jugendfeuerwehren in Deutschland – durch die schweren Zeiten der Pandemie führen.

„Erneut befinden wir uns in einer extrem belastenden Phase für unsere Gesellschaft und für jeden einzelnen”, erklärt Patzelt. „Und erneut sind es die Ehrenamtlichen, die in den Kindergruppen, Jugendfeuerwehren und generell in der außerschulischen Bildung den Kontakt, als unverzichtbare Leitplanke, zu den Kindern und Jugendliche halten. Dieses Engagement, trotz persönlicher Einschränkungen und Belastungen, bewegt mich sehr!”

Wintermütze Feuerwehr Premium
Der Klassiker unter den Feuerwehr-Mützen Du möchtest eine warme Mütze im Feuerwehr-Look haben? Dann haben wir genau das Richtige für Dich! Mit der Wintermütze FEUERWEHR Premium hast Du eine qualitativ hochwertige Feuerwehr-Mütze zum fairen Preis.
9,99 €
AGB

Neben der Anerkennung für die Ehrenamtlichen müsse auch die bestmögliche Unterstützung geboten werden. „Freizeit- und Bildungsangebote, wie beispielsweise das Aktionsprogramm ‚Aufholen nach Corona‘, sind ein wertvoller Ansatz, den Kindern und Jugendlichen Raum zu geben, um Versäumtes nachzuholen“, sagt der Bundesjugendleiter. „Förderungen müssen unbürokratischer beantragt und vergeben werden, damit die Jugendarbeit in den kommenden Jahren wieder aufblühen kann.“

Der Ansatz dafür müsse ganzheitlich sein und dürfe nicht nur Fördermittel für einzelne Aktivitäten umfassen. „Letztere müssen den ehrenamtlichen Jugendleitern und Betreuern aber möglichst barrierefrei zugänglich gemacht werden“, erklärt Patzelt.

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Seit über 10 Jahren in der FF aktiv gewesen. Jetzt verbietet man mir das Ehrenamt, weil ich nicht an einem genetischen Experiment teilnehme.
    Super hinbekommen . Ich hoffe nur, ihr bleibt alle gesund und munter und ich irre mich
    mit meinem Mißtrauen .
    Bin am überlegen ob ich austrete oder abwarte…

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. Ein solchen Tag groß bekannt zu machen bringt nur leider nicht viel, solange man die ehrenamtlichen aufgrund von Corona andauernd die Dienstabende zeigt. Gerade die wichtigen Übungen, Ausbildungen und Qualifikationserhalte sind nur schwer möglich. Es wird leider meiner Meinung zum erhalt zu wenig getan. Wenn was ist muss alles funktionieren, nur leider kümmert man sich zu wenig drum.

    Auf diesen Kommentar antworten
  3. Warme Worte schön und gut.
    Fakt ist aber, werden Veranstaltungen wie z. B. Feuerwehrfeste in Zukunft weiter verboten/abgesagt, wird die Motivation garantiert nicht gestärkt und es werden nicht wenige deshalb dem Dienst den Rücken kehren. Denn nur Arbeit und helfen “dürfen” ist nicht alles. Grüße Markus

    Auf diesen Kommentar antworten
  4. 57 Jahre bin ich ehrenamtlich bei der Freiwilligen Feuerwehr Krems a.d.D.
    Habe sehr gute Verbindungen zu den Feuerwehren Deutschland.
    Es war immer eine Freude mit den deutschen Kameraden zusammen zuarbeiten.
    Als Dank wurde mir vom deutschen Feuerwehrverband die “Medaille für internationale Zusammenarbeit” verliehen, die ich mit Stolz trage.
    Gratulation für Ihren Bericht anläßlich des Tages des internationalen Ehrenamtes.
    Gut wehr
    EOBI Leopold Koller

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.