Interaktive Ausstellung

100.000. Besucher in der Feuerwehrerlebniswelt

Augsburg (BY) – Die Feuerwehrerlebniswelt (FEW) im Augsburger Martinipark konnte den 100.000. Besucher seit der Eröffnung begrüßen. In Form zahlreicher Mitmach-Stationen wird in einer ehemaligen Industriehalle auf 3.000 Quadratmetern präventiver Brandschutz vermittelt.

Leitender Branddirektor a.D. Frank Habermaier (links, Gründer der FEW) und Oliver Jamitzky (rechts, Geschäftsführer der FEW) begrüßen Thomas Vogt (Mitte), den 100.000. Besucher seit Eröffnung der Feuerwehrerlebniswelt in Augsburg.

Besucher können zum Thema „Flash Over“ live eine Feuerwalze erleben, um die Gewalt einer Durchzündung sehen und spüren zu können. In einer „Integrierte Leitstelle“ lässt sich das Absetzen und Annehmen von Notrufen üben. Eine Endlosleiter und der Erdbebensimulator, das modernste Feuerwehrauto und die Themen Waldbrände, Hochwasser und E-Mobilität sind weitere Highlights der interaktiven Ausstellung.

Anzeige

Laut FEW werden 33 Prozent aller ungewollten Brandstiftungen von Kindern unter 7 Jahren verursacht. In Deutschland erleiden jährlich mehr als 30.000 Kinder so schwere thermische Verletzungen, dass sie stationär behandelt werden müssen. Etwa 60 Prozent dieser Unfälle ließen sich durch Aufklärung vermeiden, sagen Experten.

„Um einen aktiven Beitrag zu dieser Präventionsarbeit zu leisten und zu helfen, führen wir nicht nur große und kleine Besucher durch die Feuerwehrerlebniswelt, sondern haben auch Kurse, Seminare und Präventionskonzepte für Kitas/Schulen und Senioren erstellt“, sagt FEW-Geschäftsführer Oliver Jamitzky.

Feuerwehr Thermobecher
Trinkbecher in verschiedenen Feuerwehr-Designs Der Deckel ist ergonomisch geformt und hat eine verschließbare Trinköffnung.
19,90 €
AGB

Mit ihrem neuen Konzept seien die Initiatoren der Feuerwehrerlebniswelt „Pioniere in Sachen Brandschutzerziehung“. „Wir werden in Kürze, also noch in diesem Jahr, die 500. Schulklasse und die 300. Freiwillige beziehungsweise Jugendfeuerwehr – seit der Eröffnung – in der Feuerwehrerlebniswelt begrüßen“, freut sich Jamitzky.

Mehr zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert