Produkt: Download Löschboote im Einsatz
Download Löschboote im Einsatz
Feuerwehr Hamburg: Europas größtes Löschboot! Und: Umbau eines Seenot-Rettungskreuzers.
Einsatzbericht FM 1/2020

Feuerwehr hat Schiffs-Havarie live im Blick

Stade (NI) – Nach einem Einsatz auf der Elbe ist die Besatzung des Feuerwehrbootes “Henry Köpcke” der FF Stade (Kreis Stade) auf dem Rückweg. Plötzlich werden sie Augenzeugen einer spektakulären Havarie. Das historische Segelschiff “No. 5 Elbe” gerät vor ein Containerschiff und wird gerammt. 43 Personen an Bord des Schoners geraten in Lebensgefahr.

Einsatzbericht Havarie
Der historische Lotsenschoner “No. 5 Elbe” kollidiert auf der Elbe mit dem Frachtschiff “Astrosprinter”. Die FF Stade ist mit dem Hilfeleistungs-Löschboot “Henry Köpcke” nur wenige hundert Meter entfernt (links außerhalb des Bildes) und kann sofort helfen. Foto: Danie Beneke / Stader Tageblatt

Zu einem Einsatz auf der Elbe alarmiert die Feuerwehr- und Rettungsleitstelle (FRL) in Stade den Zug I der FF Stade sowie die Aktiven der DRLG. “Boot auf Stack” lautet das Alarmstichwort am Samstag, 8. Juni 2019, um 13.18 Uhr. “Ein Stack ist ein Bauwerk aus einer lockeren Steinschüttung im Wasser, auch als Buhne bekannt”, erklärt Stephan Woitera, Ortsbrandmeister in Stade.

Anzeige

Anzeige
Sonderheft: Richtiges Vorgehen bei der Wasserrettung
Sonderheft vom Feuerwehr-Magazin: Richtiges Vorgehen bei der Wasserrettung Umfassende Feuerwehr Ausbildung mit dem neuen Sonderheft Das Feuerwehr-Magazin-Sonderheft „Richtiges Vorgehen bei der Wasserrettung“ gibt Dir und Deinen Kameraden wichtige Tipps für alle Einsatzlagen rund um die Wasserrettung.
9,80 €
AGB

Bei Meldungen wie dieser rücken Feuerwehr und DLRG der Hansestadt immer zusammen aus. Der Einsatzort befindet sich unweit der Fahrwassertonne 108 in der Elbe. Bei Ebbe ist ein Sportboot auf den Stack geraten und dort steckengeblieben. “Für uns war da nichts zu tun. Die Besatzung an Bord des Sportbootes war unverletzt und musste auflaufendes Wasser abwarten, um wieder freizukommen”, berichtet Philipp Lausch. Er ist an Bord des 11,2 Meter langen Hilfeleistungs-Löschboots (HLB) “Henry Köpcke” ausgerückt, das die Feuerwehr 2018 in Dienst gestellt hat.

Vom Parkplatz Stadersand in Höhe des in die Elbe mündenden Nebenflusses Schwinge aus hat die Einsatzleitung das Geschehen auf der Elbe im Blick. “Wir sahen auch das historische Segelschiff ‘No. 5 Elbe’ vorbeifahren”, erklärt Wilfried Sprekels, stellvertretender Stadtbrandmeister von Stade. Er hält sich während des Sportboot-Einsatzes am Einsatzleitwagen (ELW) 1 auf.

Anzeige
Seesack Feuerwehr HuPF
Seesack Feuerwehr HuPF: Hingucker und Platzwunder Der Feuerwehr HuPF-Design mit Reflextreifen macht diesen Seesack zu einem echten optischen Highlight.
49,95 €
AGB

Von Land aus und von Bord der “Henry Köpcke” sehen die Feuerwehrleute, wie das Segelschiff auf dem Fluss ein Manöver fährt. Woitera: “Abstände lassen sich ja auf die Entfernung schwer einschätzen, aber plötzlich geriet das Segelschiff direkt vor ein in Richtung Nordsee fahrendes Containerschiff.” Der 142 Meter lange und 20 Meter breite Frachter “Astrosprinter” erfasst die “No. 5 Elbe” bei voller Fahrt und drückt den 136 Jahre alten Lotsenschoner teilweise unter Wasser. Holzplanken splittern, Mast und Segel werden zerfetzt. Über die Entfernung von etwa 1,5 Kilometern ist der Knall der Havarie bis Stadersand zu hören. Von Land aus ist in diesem Moment aber nicht zu erkennen, was mit dem Traditionssegler passiert. Der Frachter blockiert die Sicht.

was weiter passierte, könnt Ihr im sechsseitigen Einsatzbericht im Feuerwehr-Magazin 1/2020 lesen.

Produkt: Sonderheft: Richtiges Vorgehen bei der Wasserrettung
Sonderheft: Richtiges Vorgehen bei der Wasserrettung
Alles, was Feuerwehrkräfte zum richtigen Vorgehen bei der Wasserrettung wissen müssen – dieses 116 Seiten starke Sonderheft liefert Dir Antworten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren