Eigener Kamerad stirbt bei Unfall

Molbergen (NI) – Schwerer Einsatz für die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Molbergen (Kreis Cloppenburg). Am Dienstagnachmittag mussten sie einen schwer verletzten Pkw-Fahrer aus seinem verunfallten Wagen befreien. Bei dem Verunfallten handelte es sich um ihren eigenen Kameraden. Der erst 19 Jahre alte Feuerwehrmann starb im Krankenhaus.

Unfall. Symbolfoto: Thomas WeegeDem jungen Mann kam in seinem Mercedes ein Sattelzug entgegen. Dieser bog vor ihm nach links ab. Der 19-Jährige wich dem Lkw aus, schleuderte von der Fahrbahn und prallte frontal gegen einen dicken Baum. Lebensgefährlich verletzt wurde der Fahrer in seinem völlig zerstörten Wagen eingeklemmt. Um das Leben des Verunfallten zu retten, rückte ein Großaufgebot von Rettungskräften an. Die Aktiven der Feuerwehr erkannten das Opfer, es handelte sich um einen Kameraden.

Zwar konnte der junge Feuerwehrmann noch lebend befreit und in ein Krankenhaus gebracht werden, doch dort erlag er wenig später seinen schweren Verletzungen. Ein Kriseninterventionsteam betreute einige der Einsatzkräfte noch an der Unfallstelle. Auch Angehörige, die von dem Unfall erfahren hatten und zum Unfallort eilten, bedurften der seelischen Betreuung. (Symbolfoto: Thomas Weege)

Kommentare zu diesem Artikel

  1. das zeigt wieder deutlich, wie wichtig auch das Kriseninterventions Team ist, mein Beileid an alle Kameraden und Angehörigen !!!

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. Das Geschehnis ist ja ziemlich tragisch, aber offenbar hat der Autor das ganze auch nicht so gut verkraftet… Man sollten einen Artikel vor dem Veröffentlichen schon noch einmal durchlesen & ggf. Rechtschreibfehler ausmerzen.
    Mein Beileid an die Kameraden & Kameradinnen aus Molbergen

    Auf diesen Kommentar antworten
  3. Mein tiefes Mitgefühl allen KAMERADEN U den Angehörigen !

    Auf diesen Kommentar antworten
  4. Meine Beileid an die Angehörigen und den Kameraden.

    Auf diesen Kommentar antworten
  5. Habe so etwas selbst schon erlebt! Es ist der Horro für jede Einsatzkraft ein solches Szenario durchleben zu müssen…
    Mein Beileid an alle Angehörigen, Freunde und Kameraden!
    Da zeigt sich wie wichtig auch Seelsorge für die Einsatzkräfte ist!

    Auf diesen Kommentar antworten
  6. Herzliches Beileid im Namen der freiwilligen Feuerwehr Hürth (Rheinl.)

    Auf diesen Kommentar antworten
  7. Mein Mitgefühl gilt den Kameraden und den Angehörigen.

    Auf diesen Kommentar antworten
  8. Mein Beileid der Familie und den Kameraden auch von der Ffw Cochem

    Auf diesen Kommentar antworten
  9. Mein Beileid an die Familie und an die Kammeraden. Ich wünsche euch auf diesem Weg alles erdenklich Gute und das ihr diesen schrecklichen Verlust gut Verarbeiten werdet.

    Auf diesen Kommentar antworten
  10. Mein Beileid. Da fehlen echt die Worte…

    Auf diesen Kommentar antworten
  11. Beileid den Kameraden und Angehörigen
    Mit kamaradschaftlichen grüßen
    FF Brake Hammelwarden LK WESERMARSCH

    Auf diesen Kommentar antworten
  12. Mein Beileid an die Kameraden und Kameradinnen die soetwas mit erleben mussten, mein Beileid auch an die Verwantschaft für ihren verlust!

    ich wünsche euch glück und und alles andere was man tuen kann damit dieses unglück sich nicht wiederholt….

    FFW Sixtahselbach, Landkreis Freising

    Auf diesen Kommentar antworten
  13. Mein tiefstes Beileid an die Kameraden der FF Molbergen und an seine Familie.Möge er in Frieden Ruhen!!!!!

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: