Produkt: Download Die Folgen eines Eigenunfalls
Download Die Folgen eines Eigenunfalls
Ein Löschgruppenfahrzeug prallt gegen ein Wohnhaus - Reportage über einen Eigenunfall und dessen Folgen.
LF KatS überschlägt sich

Sieben Kameraden auf dem Weg zum Einsatz verletzt

Assamstadt (BW) – Ein Löschgruppenfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Krautheim (Hohenlohekreis) ist am Samstagnachmittag auf dem Weg zu einem Einsatz verunglückt. Bei dem Unfall erlitten die sieben Insassen leichte bis mittelschwere Verletzungen. Das LF KatS muss offenbar als Totalschaden abgeschrieben werden.

Das Fahrzeug war gegen 17.15 Uhr im Rahmen einer Überlandhilfe auf dem Weg zu einem Großbrand in einem Mehrfamilienwohnhaus in Boxberg (Main-Tauber-Kreis) unterwegs. Nahe Assamstadt geriet der Maschinist von “Florian Krautheim 1/45” mit den rechten Rädern in den Seitenraum. Beim Versuch gegenzulenken brach das Fahrzeug erneut aus, fuhr auf der anderen Seite der Landesstraße 513 einen Hang hinunter und überschlug sich. 

Anzeige

Rettungsdienstkräfte brachten die verunglückten Feuerwehrleute in Kliniken nach Bad Mergentheim und Öhringen. Für die Bergung des verunglückten MAN musste ein Kran eingesetzt werden. Der Schaden wird von der Polizei auf rund 250.000 Euro geschätzt. Das verunglückte LFKatS stammte aus dem Jahr 2011. 

Wer haftet, wenn was passiert?
Komplexe Thematik verständlich erklärt.
34,99 €
AGB

Bei dem Wohnhausbrand in Boxberg entstand derweil ein Schaden zwischen 1,5 bis 2 Millionen Euro. Nach Angaben der Polizei hatte ein 35-jähriger Hausbewohner Hähnchenflügel frittieren wollen, war aber während der Zubereitung offenbar eingeschlafen. In der Folge kam es zu einem Brand. Der Dachstuhl des dreistöckigen Gebäudes brannte völlig aus. Ein Teil der Decke des zweiten Oberschosses stürzte ein. Alle zwölf Wohnungen des Gebäudes sind unbewohnbar. 

Eigenunfall: Dieses LFKatS der Feuerwehr Krautheim verunglückte bei Assamstadt. (Bild: News5)
Produkt: Download Die Folgen eines Eigenunfalls
Download Die Folgen eines Eigenunfalls
Ein Löschgruppenfahrzeug prallt gegen ein Wohnhaus - Reportage über einen Eigenunfall und dessen Folgen.

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Liebe Kollegen,

    zumindest das Fahrgestell ist eindeutig als Mercedes zu identifizieren. (Siehe Kühlergrill).

    Wo der Aufbau her stammt ist so wohl nicht festzustellen. Aber letztendlich auch egal.

    Wichtig ist, die Kameraden wollten das tun, etwas wir alle tun, helfen wo an Hilfe Not. Nicht wie leider so viele gaffen und posten.

    Daher ist es schlimm, dass so etwas passierte. Wichtig ist aber, dass alle wenigstens einigermaßen gut dabei weg kamen. Was mit dem Fahrzeug ist, ist da erst mal relativ unwichtig.

    Euch Allen wünsche ich eine gute Genesung, dem Rest Eurer Truppe, dass Sie diesen Schock möglichst schnell verarbeiten kann und Euch , dass Ihr bald wieder, völlig unbürokratisch, ein vergleichbares Fahrzeug bekommt.

    Denn nur so könnt Ihr auch in Zukunft das tun, das wir alle tun, helfen wo an Hilfe Not.

    Liebe Grüße aus dem Odenwald, sendet Euch ein Kollege, der schon oft in “Eurer Ecke” vorbei kam

    Andreas

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. Das ist doch wohl Schei…….egal ob MAN oder MC Benz,
    wie es der Mannschaft (Kameradinnen und Kameraden) geht ist ja wohl wichtiger als das Fahrzeug!!!! Allen Verletzten und denen die nicht unmittelbare aber der Einheit angehören alles gute!

    Auf diesen Kommentar antworten
  3. Das Blech ist egal. Gute Besserung Kameraden

    Auf diesen Kommentar antworten
  4. das stimmt, ist das wichtig ob das ein DB oder MAN ist. Wichtiger ist es das den Kameraden nichts enstahftes pasiert ist.

    Gute Besserung an allen

    Auf diesen Kommentar antworten
  5. Doch doch… kuck mal auf die fahrertür…

    Wobei…

    Ich glaube das ist hier jetzt aber nicht wichtig.

    Gute Besserung den Kameraden.

    Auf diesen Kommentar antworten
  6. Ääääähhhh mmmm man sollte mal auf den Kühlergrill des LFs. schauen. Bin mir sicher das dies kein MAN. Es sei denn sie haben das selbe Zeichen wie DB.

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.