Feuerwehrmann stirbt bei Einsatzübung

Neustadt am Rübenberge (NI) – Ein 36-jähriger Feuerwehrmann ist am Dienstag während einer Einsatzübung in Neustadt am Rübenberge (Region Hannover) zusammengebrochen und kurz darauf in einem Krankenhaus gestorben.

Rettungsdienst-Notarzt. Symbolfoto: Thomas WeegeDie Ortsfeuerwehr Mardorf führte am Dienstagmorgen eine Einsatzübung an der örtlichen Grundschule durch. Die Übung fand in Absprache mit der Schule statt, die gleichzeitig die Evakuierung im Ernstfall probte. Die Alarmierung erfolgte über Sirene, die 15 beteiligten Feuerwehrmitglieder waren vorab informiert.

Der 36-jährige Kamerad hatte den Auftrag, eine Wasserversorgung aufzubauen. Während er das Standrohr setzte, kollabierte er unvermittelt. Seine Kameraden leiteten sofort eine Reanimation ein, bis der Rettungsdienst eintraf. Der Kamerad starb kurz darauf in einer Klinik.

Wie die Pressesprecherin der Feuerwehr Neustadt, Martina Fachmann, mitteilte, sei die Übung ruhig und ohne Hektik durchgeführt worden. Auch um den beteiligten Schulkindern in aller Ruhe zu zeigen, was in einem Einsatzfall passiert. Die Schüler der Grundschule hätten von dem Vorfall nichts mitbekommen.

Die Beteiligten wurden von der Notfallseelsorge betreut. (Symbolfoto: Thomas Weege)

32 Kommentare zu “Feuerwehrmann stirbt bei Einsatzübung”
  1. Kevin Martin

    Mein herzliches Beileid der ganzen Familie des verstorbenen Kameraden.

    Ich wünsche weiterhin allen Kolleginnen und Kollegen eine immer wieder gesunde Heimkehr von Ihren Einsätzen und, wie man an diesem Beispiel sieht, auch Übungen.

    R.I.P

  2. Sehr tragisch!
    Kameradschaftliche Grüsse.
    FFw Werther/Westf.

  3. doreen

    Im namen der ffw neurüdnitz unser aufrichtiges beileid

  4. Franz. Thiele

    Mein Beileid den Angehörigen und Kameraden!

  5. Stefan Stadter

    Im Namen der Freiwilligen Feuerwehr Frankendorf unser Beileid der Familie und den Kameraden.

    R.I.P.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: