Schwerer Auffahrunfall

Feuerwehrmann auf den Weg zum Feuerwehrhaus verunglückt

Schwäbisch Gmünd (BW) – Ein 51-jähriger Feuerwehrmann verunglückte am Sonntagvormittag in Schwäbisch Gmünd (Ostalbkreis) mit seinem Motorrad schwer. Er war auf dem Weg zum Feuerwehrhaus, um zu einem Einsatz auszurücken, als er auf einen vorausfahrenden Pkw auffuhr.

Wie die Polizei Aalen mitteilte, alarmierte die Leitstelle die Feuerwehr Schwäbisch Gmünd am Sonntagvormittag gegen 9.40 Uhr zu einer verdächtigen Rauchentwicklung in Herlikofen. Der Feuerwehrmann fuhr mit seinem Motorrad hinter einem Pkw, als dieser seine Geschwindigkeit verlangsamte, um bereits zum Einsatz ausrückende Einsatzfahrzeuge mit Blaulicht und Martinhorn passieren zulassen. Dies erkannte der Motorradfahrer zu spät und fuhr auf den bremsenden Pkw auf.

Symbolfoto Feuerwehr
Der Feuerwehrmann fuhr mit seinem Motorrad auf einen Pkw auf. Symbolfoto: T. Jann

Durch den Aufprall kam es zum Sturz. Dabei zog er sich schwere Verletzungen zu. Ein Rettungshubschrauber brachte den Feuerwehrmann in ein Krankenhaus. Bei dem Unfall entstand Sachschaden in Höhe von circa 8.500 EUR.

Die gemeldete Rauchentwicklung stellte sich übrigens als Fehlalarm heraus. Sie wurde durch einen Oldtimer verursacht, der kurz zuvor gestartet worden war.

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Ein Feuerwehrmann kann bei einem Alarm nicht unterscheiden ob Brandalarm in einem Fehlalarm endet
    Hinterher weis es jeder besser. Dem Mann kann man nur gute Besserung wünschen und ein Verständnis reichen Richter

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. Das sollte die Gesellschaft sich immer vor Augen führen: Wir Kameraden setzen unser Leben und unsere Gesundheit beim Einsatz ein. Ich wünsche dem verunfallten Kameraden gute Besserung und baldige Genesung. Mit kameradschaftlichen Grüßen Karsten Rottstädt

    Auf diesen Kommentar antworten
  3. Ich bin zwar nicht in der Einsatzabteilung einer Feuerwehr tätig, sondern in einer Gemeindeverwaltung, von wo aus ich mich für die Belange der Feuerwehr einsetze. Diese Tätigkeit verrichte ich erst seit 3 Jahren. Trotzdem konnte ich in dieser kurzen Zeitspanne sehr von der Feuerwehr lernen und viele Hintergründe besser verstehen. Ich wünsche diesem Feuerwehrmann alles Gute, baldige Genesung und vor allem keine bleibenden körperlichen Schäden.

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: