Senior ignoriert Absperrung

Feuerwehrmann angefahren: Verursacher reumütig

Passau (BY) – Während eines Einsatzes der Hauptwache der Feuerwehr Passau ist es am Samstagabend zu einem Zwischenfall gekommen. Ein Autofahrer wollte eine Straßensperrung nicht akzeptieren. Er fuhr zunächst in einen abgesperrten Bereich der Einsatzstelle und anschließend einen Feuerwehrmann an. Inzwischen zeigte sich der Verursacher reumütig.

Die Feuerwehr löschte gegen 18.45 Uhr einen in voller Ausdehnung brennenden Pkw. Nach Darstellung der Feuerwehr Passau wollte sich ein Autofahrer nicht an die Anweisungen der Einsatzkräfte halten. Er versuchte die Absperrung in Schrittgeschwindigkeit zu durchbrechen und einen 30 Jahre alten Feuerwehrmann mit seinem Skoda zur Seite zu schieben. 

Anzeige

Der Feuerwehrmann erlitt dadurch laut seiner Kameraden Verletzungen am Bein und kam vorsorglich in ein Krankenhaus. Das konnte er am Abend wieder verlassen. 

Die Polizei, die den Vorfall selbst mitbekam, nahm Ermittlungen gegen den Skoda-Fahrer auf. Bei diesem handelt es sich um einen 77-jährigen Mann. Ihn erwarten laut der Polizeiinspektion Passau Verfahren wegen Tätlichen Angriffs, Gefährlicher Körperverletzung, Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr sowie Nötigung.

Der Autofahrer meldete sich am Montag bei der Passauer Feuerwehr und dem betroffenen Kameraden – und bat reumütig um Entschuldigung für sein Handeln. Eine Geste, die bei der Feuerwehr gut ankam. Die durch die Polizei geschriebene Anzeige bliebe aber dennoch bestehen.

Gib der Gewalt keine Chance!
In diesem Ratgeber klärt Deeskalationstrainer Michael Steil über Gründe für Gewalt und Aggressionen gegenüber Einsatzkräften von Feuerwehr und Rettungsdienst auf.
39,99 €
AGB
Während die Feuerwehr Passau diesen Pkw löschte, kam es an der Einsatzstelle zu dem Vorfall.

Kommentar zu diesem Artikel

  1. Abschreckend ist nur ein Führerscheinentzug auf Lebenszeit.

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.