Neues HLF in Hohenwart

Hohenwart (BY) – Ein neues HLF 20/16 auf MAN-Basis mit einem Aufbau von Ziegler wurde bei der FF Hohenwart (Kreis Pfaffenhofen/Ilm) für das bereits 30 Jahre alte LF 8 angeschafft. Das Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug mit 15 Tonnen Gesamtgewicht und einem automatisiertem Schaltgetriebe hat eine Pumpenleistung von 2.000 l/min bei 10 bar, einen Wassertank mit 2.000 Liter Inhalt sowie einen Schaummitteltank mit 200 Liter Fassungsvermögen.

HLF 20/16 der FF Hohenwart auf MAN, Aufbau Ziegler. Foto: Die Schaumzumischanlage ist fest eingebaut. Der auf dem Dach aufgebaute Wasserwerfer ist regelbar zwischen 400 und 2.400 l/min und kann auch für einen Schaumeinsatz verwendet werden. Acht Atemschutzgeräte gehören als Besonderheit zum Fahrzeug, genauso wie eine Rettungssäge für moderne Verbundmaterialien. Der Lichtmast mit zwei 1.500-Watt-Halogenscheinwerfern sowie zwei 400-Watt-Natriumdampf- und Quecksilberdampflampen ermöglicht Nachteinsätze wie am Tage. Die Rettungsgeräte bestehen aus einem Motorpumpenaggregat Trimo zum Antrieb für drei Rettungsgeräte gleichzeitig, einem Spreizer SP310 mit 70 cm Spreizweg und einem Spreizer SP510 mit 80 cm Spreizweg, einer Rettungsschere mit 900 Kilonewton Schneidkraft und einem Rettungszylinderset aus drei Stück mit je 135 Kilonewton Hubkraft (je einmal 45-70 cm, 70-120 cm, 90-160 cm Kolbenlänge). Ferner ist eine Rettungsplattform mit einer variablen Arbeitshöhe von 100 bis 150 cm vorhanden. (Text und Foto:  Siegfried Strohmayr/Feuerwehr)

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: