Erneuter Coup

Weiteres FLF für Feuerwehrmuseum Bayern

Waldkraiburg/München (BY) – Im vergangenen Jahr konnte sich das Feuerwehrmuseum Bayern ein besonderes Exponat sichern – den ersten von Rosenbauer gebauten Panther. Jetzt ist den Waldkraiburgern ein erneuter Coup gelungen. Sie übernahmen vom Flughafen München ein Flughafenlöschfahrzeug (FLF) auf MAN/Saval Kronenburg, Baujahr 1991.

Der Deal steht sogar in direktem Zusammenhang. Denn als ein Museums-Team den Panther Nr. 1 im vergangenen Jahr aus dem schweizerischen Sion (Kanton Wallis) überführte, machte sie am Flughafen München Station. Dort erfuhren die Fachleute von der bevorstehenden Ausmusterung von zwei baugleichen FLF, die in ihrer Form als Raritäten gelten. Sie waren einst noch auf dem früheren Flughafen München-Riem im Einsatz.

Anzeige

Viele Mails und Telefonate seien seitdem geschrieben und geführt worden, teilte das Museum mit. Möglich machte die Übernahme eines der beiden Fahrzeuge schließlich ein “großzügiger Museumsfreund”.

Rund 60 Kilometer östlich von München kann das Fahrzeug nun gemeinsam mit rund 100 weiteren Fahrzeugen und 5.000 Kleinexponaten im Feuerwehrmuseum Bayern bewundert werden.

Kulturbeutel
Praktische Kulturtasche aus Einsatzjacken! Ideal für die Reise: Originalmaterial getragener Einsatzjacken sind das Herzstück dieses Einsatz-Kulturbeutels.
29,90 €
AGB
Der stellvertretende Chef der Flughafenfeuerwehr, Dieter Peter (rechts), übergibt das FLF an Museumsvorstand Alexander Süsse (Mitte). An der offiziellen Übergabe nahm auch der Leiter Technik von der Münchner Flughafenfeuerwehr, Robert Kronpass teil. (Bild: Flughafen München / Friedel)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.