ELW 2 | Scania P 360 6x2*4/Visser

Das Flaggschiff aus Soest

Soest (NW) – Das Rettungszentrum des Kreises Soest erhielt einen ELW 2. Als Fahrgestell dient ein Scania P 360-Dreiachser mit 9,2 l Hubraum, 265 kW (360 PS) Leistung und lenkbarer dritter Achse. Die zulässige Gesamtmasse des vom niederländischen Feuerwehrausrüster Visser in Leeuwarden ausgebauten und mit fünf Klimaanlagen ausgestatteten Fahrzeugs beträgt 26 Tonnen.

Ein ganz schönes Schiff ist der neue dreiachsige ELW 2 des Kreises Soest auf Basis eines Scania P 360 6×2*4. Visser aus Leeuwarden baute den ELW aus. (Bild: alle Rechte: Peter Fichte)
Feuerwehr-Magazin Übungsleine
Trainiere mit der Feuerwehr-Magazin Übungsleine Die Feuerwehr-Magazin Übungsleine besteht aus einer roten 3 m Arbeitsleine mit Holzknebel sowie Augenspleiß und einer 5 m Feuerwehrleine mit zwei Augenspleißen.
15,00 €
AGB

Der Aufbau besteht aus dem Besprechungsbereich, einem Funkraum mit vier ergonomischen Arbeitsplätzen sowie dem Technikbereich im Heck. Als zentrale Stromversorgung dient ein 35 kVA-Generator Typ Camino 30 DS UF der Firma Stadler. Die technische Ausstattung mit 16 Antennen auf dem Dach plus zwei Antennen auf dem pneumatischen Antennenmast mit hochauflösender Kamera ermöglichen die Telefonie über drei unterschiedliche Netzprovider, Internetzugriff über zwei Anbieter, Daten- und TV-Verbindungen über eine selbstausrichtende Satellitenschüssel sowie Satellitentelefonie.

Anzeige

Die letzte Achse des Dreiachsers ist lenkbar. Am Heck ist eine auffällige rot-gelbe Beklebung angebracht. (Bild: alle Rechte: Peter Fichte)

Neben vier Digitalfunkgeräten für den Netzbetrieb (TMO) und zwei weiteren Geräten für den Direktbetrieb (DMO) stehen auch fünf Analogfunkgeräte (4-m- und 2-m-Band) als redundante Kommunikationsmöglichkeit zur Verfügung. WLAN über ein Ticketsystem und zehn DECT-Telefone sind ebenfalls vorhanden. Zwei als beschreibbare digitale Tafeln ausgelegte 55-Zoll-Bildschirme im Besprechungsraum und ein 65-Zoll-Außenmonitor unter der 8 m breiten ausfahrbaren Markise sorgen für vielfältige Möglichkeiten zur Lagedarstellung. Die Indienststellung des rund 1,1 Millionen Euro teuren ELW 2 erfolgte im Frühjahr 2023.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert