Mercedes Arocs 4151 8x6 als Flughafenlöschfahrzeug

4-achsiges WLF der WF Airbus

Hamburg – Die Werkfeuerwehr des Flugzeugbauers Airbus hat am Standort Hamburg zwei von Thoma WISS aufgebaute Fahrzeuge auf Basis des Mercedes Arocs in Dienst gestellt. Das HLF 30 und das WLF ergänzen die Flotte zur Brandbekämpfung auf dem Betriebsgelände am Elbufer. 41 Tonnen Gesamtgewicht und 510 PS lauten die Daten des neuen Wechselladerfahrzeugs (WLF).

Basis für das WLF der Airbus-Werkfeuerwehr ist ein Mercedes Arocs 4151 AK 8×6. Hier ist das Fahrzeug mit dem AB-Löschmittel unterwegs. Die beiden Wasserwerfer an der Front des Fahrzeugs und auf dem Dach des Abrollbehälters leisten 3.000 und 6.000 Liter pro Minute. Foto: Jann (Bild: TIMO JANN)

Ein vierachsiger Arocs 4151 AK 8×6 erhielt von Thoma WISS eine Abrollvorrichtung. Knaack: „Primär ist der AB-Löschmittel aufgesattelt. Aber wir planen, unseren Bestand an Abrollbehältern zu erweitern.“ Das ist durch eine Zusatzaufgabe der Werkfeuerwehr bedingt. „Wir sind auf der 3.500 Meter langen Start- und Landebahn sowie auf dem Rollfeld auch für den Winterdienst zuständig. Dazu nutzten wir bisher Winterdienstfahrzeuge, die die meiste Zeit des Jahres nicht benötigt wurden und die dann, wenn wir sie einsetzen wollten, defekt waren. Jetzt haben wir das WLF, welches das ganze Jahr im Einsatzdienst ist und bei Bedarf mit einem Abrollbehälter mit Streuaufsatz und einem Räumschild ausgestattet werden kann“, berichtet Groth.

Das WLF beim Absetzen des AB-Löschmittel. Mit dem Frontanbau kann auch ein Schneeräumschild aufgenommen werden. Dann dient das WLF für den Winterdienst. Foto: Jann (Bild: TIMO JANN)

310-PS-Dieselmotor auf dem AB-Löschmittel

Um die Reifen des Wechselladerfahrzeugs vor Hitze und Feuer zu schützen, etwa bei auslaufenden brennenden Flüssigkeiten, wurden vor den Rädern Selbstschutzdüsen montiert. Auf dem Dach des Abrollbehälters befindet sich ein Wasserwerfer, durch den bis zu 6.000 l/min bei 10 bar fließen. Diese Förderleistung besitzt die WISS-Ruberg-Pumpe, die von einem eigenen Motor (John Deere) mit 310 PS angetrieben wird.

Beide neuen Einsatzfahrzeuge findet Ihr übrigens auch in der Ausgabe 4/2018 im Handel oder als Download, den Ihr hier bestellen könnt.

Der AB fasst 10.000 Liter Wasser. Als Designelement ist eine Flugzeugsilhouette auf der Seitenwand aufgeklebt. Im Hintergrund steht ein Guppy Transportflugzeug. Foto: Jann (Bild: TIMO JANN)

An der Vorderseite des WLF wurde außerdem derselbe Frontwerfer wie beim HLF installiert. Die Steuerung ist für die Besatzung (1/1) aus der Kabine heraus per Joystick möglich. Eine digitale Anzeige zeigt die Werferpositionen, da diese ansonsten nicht komplett einsehbar sind. Die Tanks im Abrollbehälter hat Thoma WISS ebenfalls in GfK-Bauweise hergestellt. Eine Rückfahrkamera und eine weitere Kamera, die den Abrollvorgang überwacht, bieten dem Maschinisten einen Rundumblick.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: