Montag, 24. Juli 2017

Dienstkleidung soll bundesweit einheitlich werden

1. April 2015 von  

April, April!

Die nachstehende Meldung ist natürlich ein frei erfundener Aprilscherz gewesen…

Berlin – Der Bund will eine deutschlandweite Vereinheitlichung der Dienstgrade in den freiwilligen Feuerwehren durchsetzen. Auch die Uniformen und Dienstgradabzeichen werden künftig überall gleich aussehen. Die rechtliche Grundlage dafür soll die neue „Bundesbekleidungsverordnung Freiwillige Feuerwehr“ (BBeklVFF) liefern.

Was in Bayern der Kreisbrandrat ist, nennt sich in Hessen Kreisbrandinspektor und in Niedersachsen Kreisbrandmeister. Doch die Tage der unterschiedlichen Bezeichnungen sind gezählt. Geht es nach dem Willen der 26-köpfigen Bundesarbeitsgruppe „Feuerwehr-Dienstgrade“, können sich Kameraden aus Schleswig-Holstein schon bald unauffällig unter bayerische Feuerwehrleute mischen.

„Wir haben bewusst nach Bezeichnungen gesucht, die eine Verwechslung mit Dienstgraden der Berufsfeuerwehren ausschließen“, so Martin S. Akko, Sprecher der Arbeitsgruppe. „Daher haben wir das Wort ‚Schutz‘ in die Namen integriert.“ Die Palette der Dienstgrade reicht von Brandschutzanwärter/-in bis zu Kreisbrandschutzinspektor/-inspektorin. „Die bayerischen Vertreter haben nach zähen Verhandlungen einer Reduzierung ihrer Führungsdienstgrade zugestimmt und sich vom ‚-rat‘ verabschiedet“, freut sich Akko.

Als Vorbild für die bundesweit einheitlichen Uniformen soll die neue baden-württembergische Feuerwehrbekleidung dienen. Diese ist an die Polizei-Uniformen angelehnt. Besonderes Merkmal sind die Schulterklappen, auf denen rote, silberne oder goldene Sterne den jeweiligen Dienstgrad kennzeichnen. Daneben befinden sich eine stilisierte Flamme und ein Wappensymbol, mit dem sich der Träger dem jeweiligen Bundesland zuordnen lässt.

„Die neuen Uniformen schaffen nicht nur ein einheitliches Bild bei länderübergreifenden Veranstaltungen“, ist sich der AG-Sprecher sicher. „Auch für die Bevölkerung ergibt sich damit ein klareres Bild von der Feuerwehr in Deutschland.“ Ende April soll dem Bundestag ein erster Entwurf der BBeklVFF vorgelegt werden. Mit einer Umsetzung der Verordnung wird ab 2018 gerechnet.

Dienstgradabzeichen der Feuerwehr. Symbolfoto: Michael Rüffer

Dienstgradabzeichen der Feuerwehr. Symbolfoto: Michael Rüffer

Kommentare

7 Kommentare zu “Dienstkleidung soll bundesweit einheitlich werden”
  1. Torsten sagt:

    April April

  2. Tim sagt:

    Eigentlich ist es schade das dies nur ein April-Scherz ist. Zwischen den einzelnen Bundesländern müsste noch viel mehr vereinheitlicht werden, gerade in Bezug auf Ausbildungen und Schulungen an den einzelnen Landesfeuerwehrschulen.

  3. Alex sagt:

    Ich will hoffen das es nur ein Aprilscherz ist. Das aufmotzen der Galauniform braucht kein Mensch.

  4. Herbert Gaiser sagt:

    Schöner April Scherz Feuerschutzpolizei-Uniform

  5. Simon sagt:

    Vorher passt ein Kamel durch ein Nadelöhr bevor so etwas in Deutschland gelingen würde…. 😉
    Netter Aprilscherz!

  6. Hannes sagt:

    Hat etwas mit dem russischen Stadtkommandanten von Berlin gemeinsam.

  7. Nils sagt:

    Also ich hätte mit einer Bundesweiten Vereinheitlichung absolut kein Problem, allerdings sollte man aus meiner Sicht mehr oder weniger demokratisch wählen.
    Ich konnte mir das vorstellen…
    Eine Wahl bei der alle aktuellen Uniformen der Länder vorgestellt werden und man eine Stimme hat.
    Alle Feuerwehrkameradinnen und Feuerwehrkameraden zu befragen sollte eigentlich kein Problem sein
    Immerhin wird ja alle 4 Jahre jedem Deutschen die Gelegenheit geboten zu wählen, wer die nächsten 4 Jahre das Volk verarscht, aber davon will ich gar nicht erst anfangen.
    Man könnte es ja eindämmen indem man nur die amtierenden Ortsgruppenleiter (hier in Niedersachsen heißen die Ortsbrandmeister) sowie Stellvertreter wählen lässt.
    Damit große Bundesländer mit vielen Feuerwehren keinen Vorteil haben, müsste man evtl. Regeln,dass keiner seine aktuelle Uniform wählt. Nur so ne Idee
    Die Dienstgrade könnte man nach dem selben Muster vereinheitlichen
    Wo läge denn da das Problem?
    Ich finde z.B. die Idee aus Bayern mit den Abzeichen für z.B. Maschinist und AGT eine sehr gute Idee…
    Aber nicht bin auch nur ein Träumer

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!

'; } ?>