Mercedes Sprinter neu mit Euro 6

Stuttgart – Nachdem Mercedes-Benz bereits zehn neue Unimog- sowie neue Econic-Baureihen vorgestellt hat, legen die Stuttgarter Autobauer jetzt noch einmal nach: Auch der Transporter Sprinter – der einer ganzen Fahrzeugklasse seinen Namen gegeben hat – ist grundlegend überarbeitet und dabei vor allem der ab Januar 2014 gültigen neuen Abgasnorm Euro 6 angepasst worden. Zusätzlich wurden neue Sicherheitssysteme eingebaut, Optik und Verbrauch optimiert.

Nicht nur optisch hat Mercedes-Benz an seiner Sprinter-Baureihe einiges verändert. Vor allem die inneren Werte wie Sicherheit und Verbruach wurden optimiert. Foto: Mercedes-Benz
Nicht nur optisch hat Mercedes-Benz an seiner Sprinter-Baureihe einiges verändert. Vor allem die inneren Werte wie Sicherheit und Verbruach wurden optimiert. Foto: Daimler AG

Weltpremiere für neue Sicherheitssysteme

Fünf neue Assistenzsysteme – darunter Weltpremieren für Transporter – sollen beim neuen Sprinter helfen, die Zahl der Unfälle noch weiter zu verringern. Weltpremiere feiern mit dem Sprinter der serienmäßige Seitenwind-Assistent (Crosswind Assist) und die optional erhältlichen Assistenzsysteme Abstands-Warnassistent (Collision Prevention Assist) und Totwinkel-Assistent (Blind Spot Assist). Neu sind außerdem der Fernlicht-Assistent (Highbeam Assist) sowie der Spurhalte-Assistent (Lane Keeping Assist). Der Seitenwind-Assistent wird als Funktion des elektronischen Stabilitäts-Programms Bestandteil der Serienausstattung. Die anderen Assistenzsysteme sind als Einzelextras beziehungsweise in logisch zusammengestellten Paketen bestellbar. Damit kann jeder Käufer seinen Sprinter individuell für den jeweiligen Einsatz konfigurieren.

Weltweit erster Transporter nach der künftigen Abgasstufe Euro VI

Im Stil der aktuellen Designlinie von Mercedes-Benz wurde unter anderem auch der Kühlergrill angepasst. Foto: Mercedes-Benz
Im Stil der aktuellen Designlinie von Mercedes-Benz wurde unter anderem auch der Kühlergrill angepasst. Foto: Daimler AG

Als erster Transporter tritt der neue Sprinter mit einer kompletten Motoren­palette nach der künftigen Abgasstufe Euro 6 an. Sie bedeutet eine drastische Senkung der Emissionsgrenzen von Stickoxiden (NOx), Kohlenwasserstoffen (THC) und der Partikelmasse. Der Sprinter erreicht die Grenzwerte mit BlueTEC-Motorentechnologie und SCR-Technik mit AdBlue-Einspritzung ins Abgas. Unverändert bleibt das Leistungsangebot der Dieselmotoren: Es setzt sich aus Vier- und Sechszylindern mit einer Spanne von 70 kW (95 PS) bis 140 kW (190 PS) zusammen. Alternativ zu den Dieselmotoren gibt es den Mercedes-Benz Sprinter auch mit einem aufgeladenen Vierzylinder-Benzinmotor mit Direkteinspritzung nach Abgasstufe Euro 6. Er leistet aus 1,8 Liter Hubraum 115 kW (156 PS). Von diesem Motor abgeleitet ist eine Erdgas-Ausführung mit identischer Leistung. Die Kraftübertragung übernimmt entweder das Sechsgang-Schaltgetriebe ECO-Gear oder die Siebengang-Wandlerautomatik 7G-Tronic Plus. (Informationen und Fotos: Daimler AG)

 

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: