Unfall auf der B212 bei Brake

Retter im Einsatz beschimpft und bedroht

Brake (NI) – Zu einer ungewöhnliche Situation kam es am Donnerstagabend für Rettungskräfte auf der B 212 bei Brake: Wie die Nordwest Zeitung berichtete, wurden die Retter während ihres Einsatzes von einem Verletzten beleidigt, beschimpft und sogar bedroht. Nachdem sein Fahrzeug vermutlich wegen überhöhter Geschwindigkeit ins Schleudern geriet und gegen einen Baum prallte, kam es auf der anderen Seite eines breiten Grabens zum Stehen. Sowohl der alarmierte Rettungsdienst als auch die zwei verletzten Insassen konnten den Graben nicht überqueren, weshalb die FF Hammelwarden hinzugerufen wurde. Diese baute einen Steg über den Graben, worüber die beiden Personen zum bereitstehenden Rettungsdienst gebracht werden konnten. Es waren 19 Feuerwehrleute, zwei Rettungswagen, ein Notarzt und eine Polizeistreife vor Ort.

Hier geht’s zum Originalbeitrag: “Retter werden beschimpft und bedroht” (15. Juni 2018, Nordwest Zeitung)

Auch verbale Gewalt gegen Einsatzkräfte ist nicht zu unterschätzen. Symbolfoto: A. Westphal.

Passend zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: