Polizeifunk verschlüsselt

Berlin – In Zusammenarbeit mit Siemens hat die Berliner Polizei die erste verschlüsselte Leitstellenkommunikation an das neue TETRA-Wirknetz in Betrieb genommen. Die Berliner Polizei betreibt als Vorreiter das Kryptoreferenzsystem bereits seit September 2009.

Die Steuerung des Funkverkehrs erfolgt durch eine von Siemens entwickelte Software-Lösung. Mit dem System sollen Interoperabilitäts- und Konformitätstests durchgeführt werden – mit einer vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) entwickelten Ende-zu-Ende-Verschlüsselung. Siemens lieferte für dafür das Einsatzleitsystem Siveillance ELS Web inklusive der Steuerung der TETRA-Kommunikation und den entsprechenden Kryptoserver.

Digitalfunksystem von Siemens. Foto: Siemens AG

Auch in der Hansestadt Hamburg, die die größte integrierte Einsatzleitstelle Deutschlands für Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst mit dem Einsatzleitsystem Siveillance ELS Web betreibt, integriert TETRA inzwischen in das Leitsystem.

TETRA-Digitalfunk hält in die Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) Einzug. Er bietet gegenüber dem Analogfunk folgende Vorteile: Abhörsicherheit, eine klare Identifizierung der Einsatzkräfte und ihrer Zuordnung zu Einsätzen, sowie neben der Sprachübertragung auch eine gezielte Datenkommunikation.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: