Unterstützung bei gegenwärtigen Fragen des Bevölkerungsschutzes

Wissenschaftlicher Beirat stärkt das BBK

Bonn – Ein Kreis aus zwölf renommierten Wissenschaftlern soll ab heute die Arbeit des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) in Bonn begleiten. Prof. Dr. Martin Voss wurde zum Vorsitzenden und Prof. Dr. Eva-Maria Kern zur stellvertretenden Vorsitzenden dieses Gremiums gewählt.

Symbolbild: LF 10 Katastrophenschutz der Feuerwehr Herne (NW). Fahrgestell ist der Mercedes Atego 1323 AF mit Z-Cab und Ziegler-Aufbau. (Bild: Feuerwehr-Magazin | Preuschoff)

Die zwölf Experten stärken mit ihrer Arbeit das Bundesamt und werden für 4 Jahre in dieses Ehrenamt berufen. Nach Ablauf diese Zeit können sie noch einmal für 4 Jahre dieses Amt innehaben. Zweimal im Jahr sollen die Mitglieder des Beirats zusammenkommen. Eines der Treffen dient dem Austausch über den Stand der Forschung sowie die Bedeutung neuer Erkenntnisse für das BBK und den Bevölkerungsschutz. Auf der zweiten Sitzung soll insbesondere eine kritisch-konstruktive Auseinandersetzung mit der Aufgabenwahrnehmung des BBK aus wissenschaftlicher Sicht stattfinden. Dabei soll es einen vom BBK festgelegten Themenschwerpunkt geben, zu dem weitere Fachvertreter sowie auch externe Sachverständige hinzugezogen werden können.

Anzeige

Gesichtsmaske mit Atemschutz
Gewappnet für den nächsten Vegetationsbrand Durch diese Maske wird das Einatmen von Rauch und Aschepartikeln reduziert und schützt das Gesicht vor Wärmestrahlung und Funkenflug.
70,00 €
AGB

Der wissenschaftliche Beirat setzt sich aktuell aus den folgenden zwölf Mitgliedern zusammen:

  • Prof. Dr. Alena Buyx, Institut für Ethik und Geschichte der Medizin, Technische Universität München,
  • Prof. Dr. Alexander Fekete, Institut für Rettungsingenieurwesen und Gefahrenabwehr (IRG), Technische Hochschule Köln,
  • Prof Dr. Lars Gerhold, Psychologie soziotechnischer Systeme, Technische Universität Braunschweig,
  • Prof. Dr. Harald Karutz, Professur für Psychosoziales Krisenmanagement, Medical School Hamburg,
  • Prof. Dr. Eva-Maria Kern, Präsidentin der Universität der Bundeswehr München & Professur für Wissensmanagement und Geschäftsprozessgestaltung,
  • Prof. Dr. Sabine Kuhlmann, Lehrstuhl für Politikwissenschaft, Verwaltung und Organisation, Universität Potsdam,
  • Prof. Dr. Stefan Pickl, Institut für Theoretische Informatik, Mathematik und Operations Research, Universität der Bundeswehr München,
  • Prof. Dr. Matthias Port, Institut für Radiobiologie der Bundeswehr in München in Verbindung mit der Universität Ulm,
  • Prof. Dr. Michael Raschke, Klinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie, Universitätsklinikum Münster,
  • Prof. Dr. Matthias Rohs, Professur für Erwachsenenbildung. Institut für Technologie und Arbeit, Rheinland-Pfälzischen Technischen Universität Kaiserslautern-Landau,
  • Prof. Dr. Lothar Schrott, Geographisches Institut, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn,
  • Prof. Dr. Martin Voss, Institut für Geographische Wissenschaften. Katastrophenforschungsstelle (KFS), Freie Universität Berlin.

Als Vertreter des Bundesministeriums des Innern und für Heimat (BMI) wird zudem Dr. Tobias Plate an den Sitzungen des Beirats teilnehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert