GW-L2 | Mercedes Atego 1530 AF

Odyssee einer Fahrzeugbeschaffung: Verspätung und Mehrkosten

Lilienthal (NI) – Ende 2019 sollte die Ortsfeuerwehr Lilienthal/Falkenberg (NI) eigentlich einen neuen Gerätewagen Logistik (GW-L2) erhalten. Doch daraus wurde nichts: Der beauftragte Aufbauhersteller meldete völlig überraschend Insolvenz an. Allerdings hatte Mercedes diesem schon das Fahrgestell geliefert.

Die Beschaffung eines GW-L2 wurde für die Ortsfeuerwehr Lilienthal/Falkenberg (NI) zur Odyssee.

Alles beginnt ganz normal: Im Juli 2018 schreibt die Gemeinde Lilienthal (Kreis Osterholz) einen GW-L2 europaweit aus. Vier Lose sind vorgesehen: Fahrgestell, Aufbau, Rollcontainer und Beladung. Das erste gewinnt Mercedes, die nächsten beiden die Firma Müller Fahrzeugbau in Wülfrath (NW, Kreis Mettmann) und das letzte geht an das Bremer Unternehmen Domeyer.

Anzeige

„Müller kannten wir bis dahin nicht“, erzählt Lars van den Hoogen, Ortsbrandmeister der Einheit Lilienthal/Falkenberg. „Aber der erste Eindruck war vielversprechend. Es handelte sich um einen mittelständischen Betrieb mit sehr guter handwerklicher Qualität. Beispiele dafür gab es auch in unserer Region. So hat die Firma ein Wechselladerfahrzeug an die Berufsfeuerwehr Cuxhaven geliefert.“

Im November 2018 treffen sich die Verantwortlichen aus Lilienthal und Vertreter von Müller Fahrzeugbau zu einer ersten Besprechung. Anfang Januar 2019 folgt eine weitere. Das Fahrgestell kommt im April 2019 in Wülfrath an. Es handelt sich um einen 299 PS (220 kW) starken, allradgetriebenen Mercedes Atego 1530 AF mit serienmäßiger Doppelkabine und Zwillingsbereifung an der Hinterachse.

Atemluft Flaschen Transportbox
Zum sicheren Transport von vier Atemschutzflaschen Die Atemluft Flaschenbox eignet sich hervorragend zum sicheren Lagern und Transportieren von bis zu vier Atemluftflaschen.
189,99 €
AGB

„Singlebereifung und eine hohe Watfähigkeit haben wir nicht gefordert, da wir allenfalls mal befestigte Deichwege befahren müssen“, sagt der Ortsbrandmeister. Auch die Rollcontainer und die Beladung werden angeliefert.

„Wir standen in einem freundlichen Dialog mit dem Aufbauhersteller. Doch plötzlich geriet die Projektkoordination ins Stocken“, erinnert sich van den Hoogen. „Das Ganze schaukelte sich auf. Schließlich gingen böse Mails hin und her. Wir hatten den Eindruck, dass die Mitarbeiter etwas verbargen.“ Die Auslieferung des Fahrzeugs ist eigentlich für Ende 2019 vorgesehen. Aber es kommt ganz anders: Am 12. Dezember 2019 erhält die Feuerwehr die Information, dass Müller Fahrzeugbau in die Insolvenz geht. „Kurz vor Weihnachten – eine schöne Bescherung“, sagt der Ortsbrandmeister … 

Ausschnitt unserem vierseitigen Bericht im Feuerwehr-Magazin 8/2022. Dort lest Ihr, wie die FF die holperige Beschaffung erst mit rund 2 Jahren Verspätung und Mehrkosten bei der Firma Ziegler zu einem guten Ende führte. Ihr könnt das Heft noch bis zum 25. August 2022 bei Eurem Zeitschriftenhändler kaufen oder es – auch darüber hinaus (solange der Vorrat reicht) – bei uns im Shop versandkostenfrei bestellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.