Niedersachsen schaltet Tetra-Telefonie frei

Hannover (NI) – Die Autorisierte Stelle Digitalfunk Niedersachsen (ASDN) hat bekanntgegeben, dass Tetra-BOS-Nutzer in Niedersachen ab sofort über das Digitalfunknetz telefonieren können.  Vom Digitalfunkgerät können nun Gespräche in private oder öffentliche Telefonnetze geführt werden. Der umgekehrte Weg ist jedoch nicht möglich.

Der Telefondienst war von vornherein bei der landesweiten Einführung des Tetra-Netzes im Jahr 2013 vorgesehen und auch möglich. Netzspezifische Schwierigkeiten führten laut ASDN jedoch dazu, dass eine generelle Freigabe des Funktionsmerkmales “Telefonie” für den Einsatzbetrieb bislang nicht erfolgte.

Tetra-Funk. Symbolfoto: Thomas Weege
Tetra-Funk. Symbolfoto: Thomas Weege

“Neben Feinjustierungen im Bereich der Funkversorgungsqualität und bedarfsorientierten Anpassungen bei den Endgeräten führten auch die in den unterschiedlichen Einsatzlagen gewonnenen Erfahrungen zur Optimierung und Weiterentwicklung der digitalen Kommunikationstechnik”, so die ASDN.

Nutzung mit Einschränkungen

Nach erfolgreichem Abschluss einer umfangreichen Testphase steht dieser Dienst nunmehr allen Einsatzkräften der BOS in Niedersachsen zur Ausübung ihrer Dienste zur Verfügung. Vor dem Hintergrund, dass es sich bei dem digitalen Funknetz um ein autarkes Sicherheitsnetz handelt, werden eingehende Telefonate aus privaten oder öffentlichen Telefonnetzen unterbunden. Um das Netz nicht zu überlasten, soll der Telefondienst auch nur in Einzelfällen genutzt werden. Nach drei Minuten werden aus diesem Grund Telefonate auch automatisch beendet.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: