Spielfreien Fußball-WM-Tag überbrücken

Feuerwehr statt Fußball-Weltmeisterschaft

Bremen – Der Auftritt der deutschen Fußball-Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft in Russland war kurz wie nie zuvor. Erstmals schied unser Nationalteam in der Vorrunde aus. Und das auch noch als Gruppenletzter. Und was machen Jogis Jungs mit der plötzlichen Freizeit? Feuerwehr-Magazin-Cartoonist Rabe hat dazu mal einen nicht ganz ernst gemeinten Vorschlag zu Papier gebracht.

Nach den Auftritten bei der Fußball-WM in Russland bezweifelt Feuerwehr-Magazin-Cartoonist Rabe, dass die deutschen Nationalspieler eine Verstärkung für die Feuerwehr wären. Cartoon: Rabe

Wie heißt es im Volksmund so schön: Wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen. Und so ergeht es auch Jerome Boateng, Sami Khedira, Messut Özil und Mario Gomez. Rabe lässt die vier Nationalspieler (haben die etwa verweinte Augen) auf die Idee kommen, sich einer freiwilligen Feuerwehr anzuschließen. Zeit wäre ja plötzlich reichlich vorhanden. Der Russland-Aufenthalt war definitiv länger geplant. Und ob die vier eine Zukunft in der Nationalmannschaft haben, ist auch ungewiss. Warum also nicht ehrenamtlich aktiv werden? “Und die Feuerwehr sucht ständig Leute”, mögen die vier gedacht haben.

Doch der erwartete rote Teppich wird Özil und Co nicht ausgerollt. Unser Cartoonist hält die vier Nationalspieler letztlich nicht geeignet für den Feuerwehrdienst. Bemängelt wird die fehlende Schnelligkeit. Aber auch der Teamgeist und das Fair-Play-Verhalten sowie das viele Lamentieren hätten als Ausschlussgrund angeführt werden können. Rabe, Rabe, das ist aber wirklich hart ;-).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: