Vom Antrag bis zur Feier

Feuerwehr-Hochzeit

Bremen – Wenn Feuerwehrleute heiraten, kann die Hochzeit spektakulär ausfallen. Vom richtigen Antrag über traditionelle Bräuche bis hin zum originellen Hochzeitsgeschenk: Wir berichten über unvergessliche Feuerwehr-Hochzeiten. 

Inhalt

  1. Feuerwehr im Einsatz für den Heiratsantrag
  2. Das Jawort in Fahrzeughalle
  3. Eine besondere Hochzeitspredigt
  4. Hochzeitsbräuche für Feuerwehrleute
  5. Eure schönsten Bilder

Feuerwehr im Einsatz für Heiratsantrag

Brandbekämpfung und die Rettung verunglückter Atemschutzgeräteträger stehen an einem Freitag im Juni 2017 auf dem Dienstplan der FF Rembrücken in Heusenstamm (Kreis Offenbach). Noch ahnt Feuerwehrfrau Vanessa Swiridow nicht, dass dieser Tag ihr Leben für immer verändern wird. Denn ihr Kamerad und Lebensgefährte wird bei der heutigen Feuerwehrübung um ihre Hand anhalten.

Die 24-jährige Vanessa ist seit ihrem zehnten Lebensjahr in der Feuerwehr Rembrücken aktiv – zuerst in der Jugendfeuerwehr, dann in der Einsatzabteilung. Vanessas langjähriger Freund, Kevin Schmittinger, teilt ihre Leidenschaft für das Ehrenamt. “Da ist es natürlich klar, dass die Verlobung bei einer Feuerwehrübung stattfinden muss”, erzählt der 25-Jährige. Vier Monate lang bereitet Kevin den Überraschungs-Antrag akribisch vor. Er weiht alle seine Kameradinnen und Kameraden ein – außer Vanessa natürlich. Und tatsächlich sickert nichts durch.

Am Tag der Übung läuft alles nach Plan. Kevin wird als Atemschutzgeräteträger in einem verrauchten Haus eingesetzt. Dort simuliert er einen Zusammenbruch. Kameraden schleppen den vermeintlich Bewusstlosen aus dem Übungsgebäude. Draußen steht auch schon Vanessa als Mitglied eines Reservetrupps bereit. Sie öffnet Kevins Jacke, um ihn medizinisch zu versorgen. Dabei richtet sich Vanessas Blick plötzlich auf das grüne T-Shirt ihres Freundes. Darauf ist die Frage aufgedruckt: “Willst Du mich heiraten?”.

Stilecht kniet der Feuerwehrmann nieder und hält mit einem Ring um die Hand seiner Freundin an. Überrascht und glücklich antwortet Vanessa mit “Ja”. Anschließend feiert die Wehr zusammen im Feuerwehrhaus die Verlobung ihrer zwei Mitglieder. Die Hochzeit von Vanessa und Kevin soll 2018 stattfinden.

“Kameraden, sie hat Ja gesagt”

Ende Juni 2016 wurde die Feuerwehr Kitzingen zu einem Einsatz auf dem Kitzinger Marktplatz gerufen. Stichwort: Zimmerbrand. Doch das war nur ein vorgeschobener Grund. In Wirklichkeit ging es um etwas anders. Feuerwehrmann Alexander Zorr wollte seiner Freundin Samantha Torrisi einen ganz besonderen Heiratsantrag machen. Und dabei half die ganze Wehr mit.

03082016_Heiratsantrag_Kitzingen01
Feuerwehrmann Alexander macht seiner Freundin Samantha einen Heiratsantrag. Foto: Feuerwehr Kitzingen

Alexander und Samantha waren am Samstag mit Freunden in dem Café am Marktplatz Kitzingen. Dort hatten sie sich auch vor 2,5 Jahren zu ihrem ersten Date verabredet. Damals ging Alexanders Pieper, er musste zur Feuerwehr. Diese Szene wiederholte sich nun. Alexander rannte auch am Samstag wieder los zur Feuerwehr.

Wenige Minuten später trafen Fahrzeuge und Einsatzkräfte der Feuerwehr Kitzingen am Marktplatz ein. Dabei war kein Feuer oder Rauch zu erkennen. Samantha hielt Ausschau nach ihrem Freund. In Schutzkleidung sehen die Einsatzkräfte alle so gleich aus. Plötzlich steuerte der Drehleiterkorb direkt auf sie zu.

Ein Atemschutzgeräteträger stieg aus dem Korb, lüftete Maske und Helm. Es war Alexander. Der junge Mann ging auf die Knie und machte seiner Freundin den Heiratsantrag.

Die tolle Szene endete mit Alexanders Ausruf: “Kameraden, sie hat ja gesagt.“

Feuerwehrmann macht Heiratsantrag über Drehleiter

Um das Ja-Wort von seiner Freundin zu bekommen, hat ein Feuerwehrmann in Friedrichsdorf (Hochtaunuskreis) seine Kameraden um Hilfe gebeten. Per Drehleiter ging es zum Fenster der Liebsten.

“Mit der Drehleiter zur Liebsten Vor!” könnte der Einsatzbefehl für einen Feuerwehrmann in Friedrichsdorf gelautet haben. Mit mehreren Einsatzfahrzeugen und Sondersignal rückten er und seine Kameraden zum Haus seiner Freundin an. In Einsatzkleidung fuhr der Wagemutige schließlich im Korb der Drehleiter zu ihrem Fenster hoch.

Vollkommen überwältigt blickte die Liebste vom Feuerwehrmann ihres Herzens hinunter zu den vielen roten Feuerwehrautos und den über hundert Einsatzkräften und Freunden, die den wichtigen Moment nicht verpassen wollten.

Michi fragte seine Julia, ob sie seine Frau werden wolle. Nach dem unter Tränen, beinahe geflüsterten “Ja” gab es kräftigen Applaus von den zahlreichen Gästen.

Das Jawort in der Fahrzeughalle

Mit einem Gelenkmast auf Mercedes-Fahrgestell wurde Stefanie Amann am Silvestermittag 2015 von zu Hause abgeholt und zu ihrer Feuerwehr-Hochzeit gefahren. In der Feuerwache in Saarlouis warteten bereits ihr Bräutigam und Kamerad Torsten Lange sowie der damalige Oberbürgermeister (OB) Roland Henz. Der OB nahm persönlich die Trauung in der Fahrzeughalle vor.

Beide Ehepartner haben ihr Hobby zum Beruf gemacht. Torsten Lange, ursprünglich Mitglied im Löschbezirk Altforweiler der Überherrner Wehr (Landkreis Saarlouis), ist hauptberuflich bei der Werkfeuerwehr von Saarstahl in Völklingen tätig. Stefanie Amann, Pressesprecherin der Freiwilligen Feuerwehr Saarlouis und aktives Mitglied des Löschbezirks Stadtmitte, arbeitet als Brandermittlerin beim Landeskriminalamt in Saarbrücken.

Das Gleichnis von der Drehleiter: Pfarrer hält besondere Hochzeitspredigt

Pfarrer Adolf Schöls hat vergangenen Samstag für den Gerätewart der Feuerwehr Nittenau (Landkreis Schwandorf ) und seine Zukünftige Anna Maria Hauer eine ganz besondere Hochzeitspredigt gehalten. Der Priester stellte die neue Drehleiter der Wehr als Gleichnis in den Mittelpunkt seiner Rede.

Das glückliche Brautpaar auf der neuen Drehleiter der FF Nittenau. Foto: FF Nittenau

“Was für eine Drehleiter gilt, das gilt auch für das gemeinsame Eheleben”, hieß es in Schöls Predigt. Denn wer richtig mit einer neuen Drehleiter umgehen will, der müsse sich immer wieder mit dem Fahrzeug und der Technik auseinandersetzen. Gleiches gelte für den Umgang des Paares in der Ehe.

Die Drehleiter schlage symbolisch eine Brücke zwischen Erde und Himmel. Mit ihrer Höhe ermögliche sie eine andere Perspektive auf das Leben.

Der Pfarrer bereitete dem Brautpaar mit seiner Predigt eine besondere Trauung. Symbolfoto: fotolia.com/AK-DigiArt (Bild: ©AK-DigiArt)

In Bezug auf die Farbe des Feuerwehrfahrzeuges meinte der Priester: “Feuerwehrautos sind rot und Rot ist eine Signalfarbe. So wird man schon von der Ferne gesehen. Auch wir werden manchmal rot – dann, wenn wir uns ärgern und innerlich kochen oder wenn wir innerlich berührt sind”.

Abschließend schenkte er den frisch Vermählten eine kleine Modell-Drehleiter, welche sie daran erinnert, dass sie Menschen werden sollen, zu denen andere aufschauen können.

Der Pfarrer nahm das Drehleiter-Gleichnis in seine Predigt auf, weil Feuerwehr im Leben des Brautpaares eine große Rolle spielt. Am 16. Juni hatte das Paar standesamtlich geheiratet. Einen Tag später wurde dann die neue Drehleiter der FF Nittenau gesegnet.

Schöls war während seiner Kaplan-Zeit selbst aktiver Feuerwehrmann, sogar Atemschutzgeräteträger. Weil ihm als Priester die Zeit fehlt, ist er nur noch passives Mitglied der Feuerwehr.

Hochzeitsbräuche für Feuerwehrleute

Hochzeitsbräuche gehören für viele Brautpaare zu der perfekten Hochzeit dazu. Die Traditionen selbst sind von Region zu Region sehr unterschiedlich. Dennoch gibt es einige Klassiker unter den Hochzeitsbräuchen, die jeder kennen sollte.

3D-Hochzeitskarte

Die Pop-up-Karte Feuerwehr ist eine handgefertigte Faltkarte, die hochwertig verarbeitet ist. Die Besonderheit: Beim Öffnen der Karte entfaltet sich eine Drehleiter in 3D-Optik. Das Feuerwehrfahrzeug besteht aus einzelnen Papierteilen, die über mehrere Arbeitsschritte hinweg aufwendig zusammengefaltet und geklebt wurden. Eine stilvolle Grußkarte zur Feuerwehr-Hochzeit.

>>Gleich hier bestellen!<<

Eine der ältesten und bekanntesten Bräuche noch vor der Eheschließung ist der Polterabend. Das künftige Brautpaar lädt Familie, Freunde und Kameraden am Tag vor der Hochzeit ein, um altes Geschirr und Porzellan zu zerschlagen. Denn Scherben bringen angeblich Glück. Die Verlobten fegen den Splitterhaufen anschließend gemeinsam zusammen. Dieser Akt soll den Zusammenhalt des Paares symbolisieren.

Nach der Trauung stehen die Kameraden traditionell vor der Kirche oder dem Standesamt Spalier. Egal ob mit Feuerpatschen oder einem Tunnel aus mit Luft befüllten C-Schläuchen: Die Feuerwehrleute erweisen dem Brautpaar mit dem Bilden eines Spaliers ihre Ehre.

Anschließend warten meistens bereits lustige Hochzeitsspiele auf das frisch vermählte Paar. Viele Kameraden lassen zum Beispiel das Brautpaar einen B-Schlauch mit einer Nagelschere oder einem stumpfen Messer durchschneiden. Andere beliebte Aufgaben für das Brautpaar sind das Zielspritzen mit der Kübelspritze, das gemeinsame Durchsägen eines Baumstammes oder das Kuppeln einer Saugleitung.

Felix von der FF Lindheim (Wetteraukreis) und seine Frau Daniela Schulz-Leitz mussten auf ihrer Hochzeit ein brennendes Holzhäuschen mit der Kübelspritze löschen. Foto: privat

Es gibt noch unzählige weiterer solcher Spiele. Doch hinter ihnen steht immer das gleiche Prinzip: Das Brautpaar bekommt ein Hindernis vorgesetzt und muss dieses zum Spaß aller Anwesenden gemeinschaftlich überwinden.

Ein Highlight bei einer Feuerwehr-Hochzeit ist das Hochzeitsauto. Häufig chauffiert der Maschinist der Wehr das Brautpaar in einem festlich dekorierten Feuerwehrfahrzeug zur Trauung und zu den Feierlichkeiten. Ein Feuerwehr-Oldtimer als Hochzeitsauto macht viel her.

Das Hochzeitsfahrzeug von Ina-Maria und Christoph Ullrich von der FF Baunatal (Landkreis Kassel) ist ein alter Mercedes Rundhauber von der fiktiven „Betriebs-feuerwehr Jordan“. Foto: privat

Zur Trauung vor: Eure schönsten Bilder

So eine Hochzeit zwischen Feuerwehrleuten ist übrigens gar nicht so selten. Auf unsere Foto-Aufrufe über Facebook und Instagram zum Thema Feuerwehr-Hochzeit im Sommer 2017 haben wir von Euch über 150 E-Mails mit beeindruckenden Geschichten und Bildern erhalten. Hier eine Auswahl Eurer schönsten Bilder:

 

 

 

Ihr habt Bilder und schöne Geschichten rund um das Thema Feuerwehr-Hochzeit?

Dann schickt sie gerne an unsere Redakteurin Ann-Christin Westphal: westphal@feuerwehrmagazin.de 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: