Notruf absetzen, ohne zu sprechen

Erfolg für die Notruf-App „nora“

Düsseldorf (NW) – Einen Notruf absetzen können, ohne zu sprechen: Für Menschen, die eingeschränkt hören oder sprechen, war das lange nicht möglich. Doch der Bedarf war enorm. Das zeigt der Erfolg der vor einem Jahr eingeführten Notruf-App „nora“.

Seit einem Jahr bietet „nora“ die barrierefreie Alternative zum konventionellen Notruf. Die App kann kostenlos auf das Smartphone oder ein anderes mobiles Endgerät heruntergeladen werden. Einmal installiert, kann sie von überall in Deutschland schnell und einfach einen Notruf absetzen. Die App stellt bis zu fünf Fragen zu der genauen Notsituation. Symbole, Texte in leichter Sprache und eine intuitive Nutzerführung helfen dabei. Der genaue Ort des Notfalls wird über das Smartphone ermittelt. Gesprochen wird während des gesamten Vorgangs kein Wort.

Anzeige

Wie dringend eine barrierefreie, unkomplizierte Lösung für das Absetzen eines Notrufs abseits vom Telefongespräch war, zeigt die Resonanz des ersten Jahres: Seit der Inbetriebnahme der App gab es bundesweit 275.000 Registrierungen, der Notruf wurde von den Nutzerinnen und Nutzern der App über 10.000 abgesetzt.

Jugendfeuerwehr Stiefel
Jugendfeuerwehr Ausrüstung: Der JF Stiefel ist bereits ab Größe 34 erhältlich! Gern bieten wir Dir attraktive Staffelpreise an: ab 10 Stück 112,60 € ab 20 Stück 106,40 € Nimm einfach Kontakt mit uns auf.
119,50 €
AGB

„Aus zahlreichen Rückmeldungen wissen wir, dass die App das persönliche Sicherheitsempfinden vieler Menschen positiv beeinflusst. Schließlich bietet sie die Möglichkeit, ganz ohne zu sprechen einen Notruf abzusetzen. Auch bei stotternden Menschen ist sie nach unseren Erkenntnissen sehr beliebt. Mehr als eine Viertelmillion Downloads zeigen, dass wir da einen Nerv getroffen haben“, bilanziert Innenminister Herbert Reul in der Presseinformation des Ministeriums des Innern des Landes Nordrhein-Westfalen.

Mit der Notruf-App “nora” kann von überall in Deutschland der Notruf abgesetzt werden – ohne dabei ein Wort zu sprechen. (Bild: Michael Klöpper)

Die App verfügt auch über weitere Funktionen: Mit ihr kann der Nutzer einen „stillen Notruf“, der unbemerkt bleiben soll, absetzen. Außerdem können wichtige Informationen (wie zum Beispiel Vorerkrankungen) abgespeichert werden. Diese werden dann mit dem Notruf direkt an die Leitstelle gesendet. Die Verbesserung und Erweiterungen der Funktionen sind ebenfalls in Planung. So findet im Moment der Austausch für eine mögliche Gebärden-Dolmetschung in der App statt.

Klicke hier für weitere Informationen zu der Notruf-App „nora“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.