25 Gründe, warum sich ein Besuch der Interschutz lohnt

Das schönste Exponat der Interschutz

Hannover – Entgegen der weit verbreiteten Auffassung wird es auf der Interschutz auch viele Einsatzfahrzeuge zu sehen sein. Das Spektrum reicht vom Motorrad bis zum Flughafenlöschfahrzeug, vom Oldtimer bis zur Weltpremiere. Das vermutlich schönste Fahrzeug bringt das Feuerwehrmuseum Bayern e.V. mit nach Hannover. Allein der Alarmvorfahrwagen der BF München ist den Besuch der Messe wert (unser 16. Grund).

Sechs solcher Alarmvorfahrwagen setzte die BF München einst ein. Aufgebaut ist es auf einem BMW 501 2.1. In Halle 17 am Stand D18 zeigt das Feuerwehrmuseum Bayern e.V. einen der Barockengel.

Aus dem Jahr 1964 stammt der BMW 501 2.1, der bei der Berufsfeuerwehr München bis 1972 als Alarmvorfahrwagen eingesetzt wurde. Die heutige Bezeichnung würde Kommandowagen (KdoW) lauten. Bei Fahrzeugexperten trug die BMW-Limousine wegen der geschwungenen Linienführung den Spitznamen Barockengel. Insgesamt setzte die BF München einst sechs dieser Fahrzeuge ein. Die Feuerwehr besitzt übrigens keinen der originalen Alarmvorfahrwagen mehr. Motorisiert ist der BMW 501 mit einem Sechszylinder-Reihenmotor mit knapp 2,1 Liter Hubraum. Deshalb auch der Zusatz 2.1. Insider-Wissen: Der Typ 501 war der erste BMW-Pkw aus München. Vorher fand die Produktion in Eisenach statt. 

Anzeige

In Halle 17 haben Messebesucher die Gelegenheit, einmal im Rettungsgassen-Simulator zu fahren.

Auf dem Messegelände wird der Barockengel in Halle 17 am Stand D18 zu sehen sein. Dort zeigt das Feuerwehrmuseum Bayern e.V. auch verschiedene Persönliche Schutzausrüstung der Feuerwehrleute von 1866 bis 2021. “Des Feuerwehrmann´s Kleider” nennt sich die Ausstellung der acht verschiedenen Garnuturen samt Zubehör.

Interschutz - Tagestickets und Dauertickets
Jetzt eTickets günstig ordern.
24,00 €
AGB

Besucher haben am Stand täglich auch die Gelegenheit, den Rettungsgassen-Simulator in einer originalen MAN-Fahrerhauskabine auszuprobieren. Und auch einen Original Münchner Hydrant von Pichler-Zottmann bringen die Bayern mit nach Norddeutschland.

Eine echte Rarität: DL 52 von Metz auf einem Krupp Tiger L8 TG5.

Unterstützung erhält das Feuerwehrmuseum vom Team des PS-Speichers aus Einbeck (NI). Die Südniedersachsen zeigen eine DL 52 von Metz auf einem Krupp Tiger L8 TG5 – eine weitere Rarität. 

Unser 17. Grund, der für den Besuch der Interschutz spricht, ist das vermutlich neuste ausgestellte Fahrzeug. Wo dieses TLF 4000  nicht hinkommt, kommt kein Fahrzeug mehr hin.     

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Guten Abend.
    Wenn ich den Alarmvorfahrwagen im Bild oder in Echt seh, seh ich im Gedanken Müncher Berufsfeuerwehrler vor mir ; Chef Seegerer, sowie andere Branddirektoren, M. Spieleder, Karl Birnbeck, Maier 16, …… Eben Feuerwehrbeamte die dies Fahrzeug noch voll erleben durften.
    Gut dass es eben Markus Zawadke gibt, der den Barockengel (und Magiruse) gerettet hat. Münchner Hydrant, natürlich in Natura bekannt. Falls der Rücktransport zu teuer wird, hol ich ihn sofort ab. Freu mich so auf ein Treffen auf dem Stand des Museums am Montag vormittag.

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. Ja, es handelt sich um das Fahrzeug von Markus Zawadke. Gruß aus der Redaktion, Jan-Erik

    Auf diesen Kommentar antworten
  3. Grüß Euch.
    Hier eine Berichtigung Eurer Bezeichnung für den ,, Kommandowagen ” der BF München auf dem BMW 501
    Die fachliche Bezeichnung hieß : ,, Alarmvorfahrwagen ”
    Bitte dazu um schnelle Änderung Eurer Erklrärung.
    Das vorgesehene Fahrzeug wird auch das Modell von Markus Zawadke (als stolzer Besitzer) sein.
    Wichtigster ehrenamtlicher Mitarbeiter des bayerischen Feuerwehrmuseums.
    Er wird Euch auch an Anfrage genau den wichtigen Teilbereich des Namens V o r f a h r – wagen erklären. Wichtig und interessant.
    Franz Penzenstadler

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.