Hersteller liefert schnell

Corona: Feuerwehr rückt mit Mundschutz aus

Hechingen (BW) – So gut es geht versuchen sich Feuerwehren bundesweit auch selbst vor dem SARS-CoV-2-Virus zu schützen. Doch während mit Dienststreichungen und anderen Maßnahmen versucht wird, eine mögliche Ansteckung zu unterbinden, bleibt der enge Kontakt bei Einsätzen in der Mannschaftskabine. Die Feuerwehr Hechingen (Zollernalbkreis) rückt deshalb jetzt mit Mund- und Nasenschutzmasken aus.

Wie die Südwest Presse berichtet, hatte die Feuerwehr die Masken beim Hersteller Trigema geordert, der im rund 15 Kilometer entfernten Burladingen produziert. Die Masken seien entgegen der angekündigten Lieferfrist sehr schnell bereit gestellt worden. Die Masken sollen waschbar sein und nach Reinigung wiederverwendet werden können.

Anzeige

Hier geht´s zum Originalbeitrag: “Feuerwehr Hechingen trägt jetzt Mund- und Nasenschutzmasken von Trigema” (Südwest Presse, 26. März 2020)

Ähnlicher Artikel zum Thema:

Gesichtsmaske mit Atemschutz
Gewappnet für den nächsten Vegetationsbrand Durch diese Maske wird das Einatmen von Rauch und Aschepartikeln reduziert und schützt das Gesicht vor Wärmestrahlung und Funkenflug.
83,50 €
AGB
Symbolbild: Biologische Gefahr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.