Boston-Marathon: Anschlagsopfer heiratet ihren Lebensretter

Boston (USA) – Drei Menschen starben beim Anschlag auf den Boston-Marathon 2013 und über 260 Menschen wurden verletzt. Die damals schwerverletzte Roseann Sdoia und ihr Retter, Feuerwehrmann Mike Materia, verliebten sich ineinander. Jetzt soll geheiratet werden.

Im April 2013 explodierten zwei selbstgebaute, mit Nägeln und Stahlkugeln gefüllte, Sprengsätze an der Ziellinie der Marathonstrecke in Boston. Verursacher des Attentats waren zwei aus Tschetschenien stammende Brüder. Eine der Verletzten war Roseann Sdoia, 48, Zuschauerin des Marathons.

Keine Story verpassen: Abo Print Plus

>> Feuerwehr-Magazin Abo im Heft & Digital

Kurze Zeit nach den Detonationen traf Mike Materia (33), zusammen mit der gesamten Bostoner Feuerwehr, ein. Materia nahm eine auf dem Pflaster liegende Frau wahr, deren Unterschenkel zerfetzt war. Der Feuerwehrmann versicherte der Frau, Sdoja, dass sie nicht sterben wird und legte sie auf die Rückbank eines Einsatzfahrzeuges der Polizei.

Symbolfoto: Heiratsantrag des Bostoner Feuerwehrmanns
Symbolfoto: Heiratsantrag des Bostoner Feuerwehrmann

Der Feuerwehrmann erfuhr ihren Namen, als er während der Fahrt ins Krankenhaus ihre Hand hielt und sie in ein Gespräch verwickelte, damit sie wach bleibt. Sdoja überlebte, verlor aber ihr rechtes Bein. Im Krankenhaus wurde sie regelmäßig von ihrem Retter besucht, der sich um sie sorgte. Zwei Monate später hatten sie ihr erstes Rendezvous.

Im Dezember 2016 macht Materia ihr den Heiratsantrag. „Ich denke, dass einige Dinge aus gutem Grund geschehen“, sagt die Verlobte. „Der Tag des Anschlags ist für mich zwar ein Tag des Terrors, aber auch der Tag, an dem ich mein Glück gefunden habe“.

Ähnliche Artikel zum Thema

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: