Reportage in FM 8/2022

Alte Schätze bei der Flugplatzfeuerwehr Bückeburg

Bückeburg (NI) – Der Heeresflugplatz in Bückeburg (NI) hat sich in den vergangenen Jahren zum Internationalen Hubschrauberausbildungszentrum der Bundeswehr entwickelt. Mit dem Standort ist auch die Flugplatzfeuer wehr gewachsen. Zum Fuhrpark zählen sechs Alte Schätze: Feuerlösch-Kraftfahrzeuge (FlKfz) 3500.

Flugplatzfeuerwehr
FlKfz 3500 auf Faun 6×4 von Ziegler: Von diesen Alten Schätzen sind bei der Flugplatzfeuerwehr Bückeburg noch sechs Stück im Einsatz. Foto: Sven Buchenau

„Nach und nach sollen alle älteren Flughafenlöschfahrzeuge durch Z6 ersetzt werden“, berichtet Marcus Bahr, kommissarischer Leiter der Flugplatzfeuerwehr. Gebaut hatte sie Ziegler zwischen 1985 und 1989. Die zivile Bezeichnung dieser dreiachsigen Fahrzeuge lautet Trocken-Tanklöschfahrzeuge (TroTLF).

Anzeige

Als Fahrgestelle dienen Faun 6×4 mit 320 PS (235 kW). Sie weisen jeweils eine zulässige Gesamtmasse von 22 Tonnen auf. An Bord sind 3.500 Liter Wasser, 280 Liter Schaummittel und 750 Kilogramm Pulver. Die Ausstoßrate über Dach- und Frontwerfer beträgt 1.920 Liter pro Minute.

Lest die Reportage in unserer August-Ausgabe 8/2022. 👇👇

Feuerwehr-Magazin 8/2022

Stuttgarter Waldbrand-TLF +++ Feuerwehrerlebniswelt Augsburg +++ Wenn das Feuerwehrhaus brennt +++ Brandschützer der Heeresflieger +++ Übersicht Schnürstiefel

4,90 €
5,90 €
Lieferzeit: 2-3 Werktage
AGB

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.