Gefährlicher Einsatz

Giftstoffe bei Brand ausgetreten: 18 Einsatzkräfte verletzt

Brieselang (BB) – 18 Einsatzkräfte sind am Sonntag bei dem Großbrand einer Lagerhalle in Brieslang (Landkreis Havelland) durch austretende Giftstoffe verletzt worden. 16 Feuerwehrleute und 2 Rettungssanitäter mussten wegen Atemwegsbeschweren medizinisch behandelt werden.

18 Einsatzkräfte zogen sich durch austretende Giftstoffe Verletzungen zu. Foto: NonstopNews / Julian Stähle

Gegen 17 Uhr war eine Maschine in der Halle eines Beschichtungsbetriebs in Brand geraten. Die Flammen griffen schnell über das gesamte Gebäude über. Augenzeugen setzten einen Notruf ab. Die Leitstelle alarmierte Feuerwehr und Rettungsdienst.

Während des Einsatzes klagten plötzlich 16 Feuerwehrleute und 2 Rettungsfachkräfte über Atemwegsreizungen. Offenbar waren in dem Gebäude zahlreiche Behälter mit verschiedenen Chemikalien in Brand geraten. Diese Behälter setzten Giftstoffe frei.

Die Leitstelle forderte daraufhin eine Rettungsdiensteinheit mit einem mobilen Behandlungsplatz an. Die neu eingetroffenen Einsatzkräfte übernahmen die medizinische Versorgung der Verletzten. 8 Patienten kamen ins Krankenhaus.

Unterdessen konnten sich die Feuerwehrleute der Brandstelle nur noch in Chemikalienschutzanzügen nähren. Spezialkräfte führten umfangreiche Messungen und Probennahmen im Umfeld des Einsatzortes durch. Nach ersten Erkenntnissen könnten unter anderem Schwefelsäure und Natronlauge sowie Blausäure freigesetzt worden sein.

Das Feuer konnte nach etwa 8 Stunden gelöscht werden.

 

Kommentar zu diesem Artikel

  1. Wo war denn hier der Atemschutz

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: