Kuriose Tierrettung

Feuerwehr rettet Ente mit Angel

Hamburg – Um eine Ente zur retten, die sich mit einer Angelschnur an einem Baum verfangen hatte, griff die Feuerwehr Hamburg zu einer unkonventionellen Lösung.

Ungewöhnliche Situationen erfordern ungewöhnliche Mittel: mit einer geliehenen Angel versucht die Feuerwehr Hamburg eine am Baum festgebundene Ente zu befreien. Foto: HamburgNews (Bild: HamburgNews Christoph Seemann)

Am Freitag gegen 08.45 Uhr wurden die Hamburger Feuerwehr zu einem See im Stadtteil Wandsbek gerufen. Als die Kräfte eintrafen, hing an einem Baum in rund 10 Metern Höhe eine Stockente in einer Angelschnur fest. Sie zappelte und konnte sich nicht mehr selbstständig befreien. Sofort wurde ein Löschfahrzeug der Feuerwache Wandsbek nachalarmiert. Dessen Besatzung stellte schnell fest, dass sie mit ihren Mitteln ebenfalls nicht an das Tier gelangen kann.

Anzeige

Mehr zum Thema Tierrettung:

Während die Ente an Kraft verlor, ließ die Feuerwehr Höhenretter nachfordern. Doch vergebens. Auch sie konnten dem Vogel nicht helfen. 

Schließlich kam den Einsatzkräften eine Eingebung: Sie liehen sich bei Anwohnern eine Angeln aus und versuchten damit, die Angelsehne zu erwischen. Nach einigen Versuchen gelang es endlich. Mit einem Blei konnten die Einsatzkräfte die Angelschnur einfangen und zu Boden ziehen. Anschließend befreiten sie daraus die Stockente und ließen sie davonschwimmen.

Mehr zum Thema Feuerwehr Hamburg:

Kommentar zu diesem Artikel

  1. Danke im Namen aller Enten dieser Welt!
    Ich bin immer froh, wenn Tiere nicht wie Sachen behandelt werden, sondern ihr Leben genauso wichtig ist wie das eines Menschen. Und wieder ist der Mensch die Ursache des Elends… In der Natur kommen keine Angelschnüre vor!

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren