Inferno in London: Was wir über den Großbrand im Grenfell Tower wissen

London (Großbritannien) – In der Nacht zu Mittwoch brach ein Feuer in dem Grenfell Tower in London aus. Nach kurzer Zeit stand des 24-geschössige Gebäude fast komplett in Flammen. Mittlerweile ist die Anzahl der Toten auf 79 Personen gestiegen.

“Die Einsatzzentrale hat gegen 0.50 Uhr zahlreiche Notrufe erhalten, die erste Einheit war um 0.54 Uhr am Einsatzort”, erklärte Londons Feuerwehrchefin Dany Cotton. “Über 200 Feuerwehrkräfte sind mit 40 Fahrzeugen im Einsatz.” Solch einen Brand habe sie in in ihren 29 Jahren bei der Feuerwehr noch nie erlebt, betonte Cotton.

Viele Bewohner hatten sich noch vor Eintreffen der Feuerwehr ins Freie retten können, einige sprangen aus den Fenstern oder versuchten, sich mit Bettlaken abzuseilen. Augenzeugen berichteten, dass sie in den oberen Geschossen noch Personen an den Fenstern gesehen und Schreie gehört hätten.

Nach Aussage von Fire Commissioner Cotton gingen direkt Trupps unter Atemschutz zur Menschenrettung in das Gebäude vor. Doch das Feuer breitete sich rasant aus. So war mussten die Kräfte den Innenangriff abbrechen. Parallel zu den Löschmaßnahmen räumten die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei zahlreiche benachbarte Gebäude.

Spannende Einsatzberichte veröffentlichen wir jeden Monat im Feuerwehr-Magazin-Heft.

>> Jetzt mit Mini-Abo reinschnuppern! <<

Erst am Vormittag bekam die London Fire Brigade den Brand unter Kontrolle, löschte jedoch noch bis in die folgende Nacht weiter. Das Gebäude galt zunächst als einsturzgefährdet. Doch Commissioner Cotton erklärte gegen 10.30 Uhr, dass nach Absprache mit Statikern leichte Entwarnung gegeben werden könne. Doch die Experten würden die Stabilität des Gebäudes beobachten.

Der Grenfell Tower wurde 1974 gebaut. Rund 600 Menschen lebten in dem Gebäude. 120 Wohnungen befinden sich in dem Hochhaus.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: