Bei Einsatzfahrt tödlich verunglückt

Hamburg – Ein 21-jähriger Feuerwehrmann ist in der Nacht zu Sonntag in Hamburg tödlich verunglückt. Der junge Mann war mit seinem Privat-Pkw nach einer Alarmierung auf dem Weg zum Gerätehaus gewesen, als er mit seinem Wagen verunfallte.

Als Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Rissen war der 21-Jährige gegen Mitternacht aufgrund eines Unwettereinsatzes alarmiert worden. Wenige Minuten später kam es zu dem Unglück: Auf einer regennassen Straße geriet der Kamerad mit seinem Mercedes ins Schleudern und prallte gegen einen Baum. Die Berufsfeuerwehr musste den Eingeklemmten befreien, er starb wenig später in einer Altonaer Klinik.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: