Feuer in Deutschlands größtem Freizeitpark

500 Einsatzkräfte rücken zu Großbrand im Europa-Park Rust aus

Rust (BW) – Am Samstagabend brach in einer Lagerhalle des Europa-Park Rust (Kreis Ortenaukreis) ein Brand aus. Alle Besucher mussten den Park verlassen. Es waren schätzungsweise 500 Einsatzkräfte im Einsatz, darunter etwa 250 Feuerwehrleute.

Die Rauchsäule war über eine große Distanz zu sehen. Foto: 7aktuell/Adomat

Nach Aussagen der Polizei Offenburg wurde der Rettungsleitstelle gegen 18.20 Uhr eine Rauchsäule in einem Vergnügungspark bei Rust gemeldet. Das Feuer ging von einer Lagerhalle nahe des Niederländischen Themenbereichs aus. Die Besucher wurden aufgefordert, den Freizeitpark geordnet zu verlassen.

Das Feuer breitete sich auf weitere Teile des Bereichs, dessen Backstage-Bereich sowie Teile des Skandinavischen Bereichs aus und dauerte noch bis zum Sonntagmorgen an. 250 Feuerwehrkräfte, 150 Mitarbeiter des Rettungsdienstes, 50 des THW-Kräfte und etwa 50 Polizeibeamte im Einsatz.

Wie die Südwest Presse meldete, applaudierten Parkbesucher den Feuerwehrleuten am Sonntag spontan für ihren Einsatz. Während der Löscharbeiten wurden sieben Einsatzkräfte, unter anderem durch Rauchgasvergiftungen, leicht verletzt. Sie konnten die Krankenhäuser allerdings nach kurzer ärztlicher Versorgung wieder verlassen. Unter den Parkmitarbeitern und -besuchern gab es keine Verletzten. Der Europa-Park war am Sonntag wieder für den normalen Besucherverkehr geöffnet. Der Niederländische und der Skandinavische Themenbereich blieben geschlossen.

Das Feuerwehr-Magazin-Mini-Abo

Spannende Einsatzberichte veröffentlichen wir auch jeden Monat in unserer Heftausgabe des Feuerwehr-Magazins. Teste das Feuerwehr-Magazin: Du kannst einzelne Ausgaben online versandkostenfrei bestellen oder beispielsweise ein Mini-Abo mit drei Heften abschließen.

>>Hier geht’s zum Mini-Abo!<<

Zu der Brandursache ist zu diesem Zeitpunkt noch nichts bekannt. Beamte der Kriminaltechnik und Sachverständige des Landeskriminalamtes haben ihre Ermittlungen aufgenommen. Wir halten Euch auf dem Laufenden, wenn es neue Ermittlungsergebnisse gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: