Ziegler liefert neue Flughafenlöschfahrzeuge

Z8 für den Flughafen Zürich

Zürich (Schweiz) – Gleich sieben neue Flughafenlöschfahrzeuge vom Typ Z8 orderte Schutz und Rettung Zürich (Schweiz) bei Ziegler. Eins der neuen FLF wurde bereits 2017 am Züricher Flughafen in Dienst gestellt. Jeweils zwei Fahrzeuge sollen dann in den Jahren 2018 bis 2020 ausgeliefert werden.

Gleich 7 neuen FLF vom Typ Z8 bestellte Schutz und Rettung Zürich (Schweiz) bei Ziegler. FLF 9 wurde bereits 2017 ausgeliefert. Foto Brügger

Als Fahrgestell des Z8 dient ein Titan-Fahrgestell T52-1250 8×8. Das Fahrzeug verfügt über zwei Euro 6-Motoren von Mercedes mit einer Leistung von jeweils 460 kW. Von Null auf 80 Kilometer pro Stunde beschleunigen sie den bis zu 52.000 kg wiegenden Löschgiganten innerhalb von 23 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit ist mit 136 km/h angegeben.

Als Löschmittel führt das neue FLF 100/125-15+150P+270CO2 am Flughafen Zürich 12.500 l Wasser, 1.500 l Schaum, 150 kg Pulver und 270 kg Kohlendioxid mit. Der Dachwerfer Alco APF 5 leistet bis zu 6.000 l/min, der Frontwerfer Alco APF 3 bis zu 2.200 l/min. Außerdem verfügt der erste ausgelieferte Z8 über eine Selbstschutzanlage mit sieben Düsen. Maximal 400 l/min können hierüber abgegeben werden. Die Pulver- und die CO2-Löschanlagen stammen von Gloria. Als Pumpe ist eine Ziegler FPN 10-10000-1 verbaut.

FLF 9 führt 12.500 Liter Wasser, 1.500 Liter Schaum und 150 Kilogramm Kohlendioxid mit. Der Alco-Dachwerfer leistet bis zu 6.000 l/min, der Frontwerfer bis zu 2.200 l/min. Foto: Brügger

Im Jahr 2018 jährte sich der Zusammenschluss der Rettungskräfte vom Flughafen und der Stadt Zürich zum zehnten Mal. Damals wurde es immer schwieriger die gesetzlichen Hilfsfristen und Ausrückzeiten in den nördlichen Quartieren der Stadt Zürich einzuhalten. Auf diese Umstände reagierten die Verantwortlichen mit der Fusion der Rettungsorganisationen von Unique – der heutigen Flughafen Zürich AG – sowie der Dienstabteilung Schutz & Rettung der Stadt Zürich. Die Zusammenführung umfasste die Berufsfeuerwehr, den Rettungsdienst und die Einsatzzentrale. Ab dem 1. Januar 2008 war somit die Versorgung der nördlichen Stadtteile durch die damals neu entstanden Basis am Flughafen sichergestellt und erste Massnahmen für kürzere Anfahrten zum Einsatzort getroffen.

Die damalige Fusion war zukunftsweisend und darf aus heutiger Sicht als Win-Win Situation für den Flughafen und die Stadt Zürich bezeichnet werden. Schutz & Rettung ist heute die grösste Rettungsorganisation in der Schweiz.

Anlässlich der Jubiläumsfeier 10 Jahre Zusammenschluss von Flughafenfeuerwehr und städtischer Feuerwehr erfolgte im Januar 2018 die offizielle Übergabe des ersten Z8. Foto: Brügger

Die Stadt Zürich wird im Jahr 2030 rund eine halbe Million Einwohner aufweisen und daher wird ein Mehrwachen-System verteilt über das Stadtgebiet angestrebt. Mit dem Spatenstich- Baubeginn der neuen Flughafenwache im Juni 2018  und dem Bezug der Neuen Wache Nord im Jahr 2024 werden weitere Weichen für die Zukunft gestellt.

Den ersten ausgelieferten Z8 des Flughafens Zürich haben wir auch in der Februar-Ausgabe 2018 des Feuerwehr-Magazins als Poster abgedruckt. Hier kann das Heft ganz bequem bestellt werden. 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: