RW von Gimaex-Schmitz

Hann. Münden (NI) – Die Kreisfeuerwehr Göttingen erhielt einen neuen Rüstwagen (RW). Dieser Rüstwagen wird in die Kreisfeuerwehrbereitschaft West  integriert, der Standort wird bei der Schwerpunktfeuerwehr Hann. Münden sein.

Der neue Rüstwagen in Hann. Münden auf MAN-Fahrgestell und mit Gimaex-Schmitz-Aufbau verfügt auch über ein Plasmaschneidgerät. Foto: Thomas Kleinhans/FeuerwehrAls Fahrgestell wurde ein MAN TGM 13.240 4×4 BL gewählt. Der Aufbau stammt von der Firma Gimaex-Schmitz Fire and Rescue GmbH. Das Gesamtgewicht beträgt 14 Tonnen bei einer Achslast von 8 Tonnen vorn und 11,5 Tonnen hinten. Der Radstand beträgt 3.950 Millimeter. Das Fahrzeug verfügt über eine Rotzler-Seilwinde mit einer Zugkraft von maximal 60 Kilonewton, einen Einbaugenerator mit einer Leistung von 23 kVA und einen pneumatisch ausfahrbaren Lichtmast mit zwei Halogenscheinwerfern mit je 1.500 Watt Leistung. Die hydraulischen Rettungsgeräte, Stromerzeuger, Mehrzweckzug Z32, Hebesatz H1, Plasma-Schneider, Lüfter und Winden sind auf herausziehbaren Schlitten untergebracht. Die neue Rettungsschere hat eine Schneidkraft von 105 Tonnen ist damit auch für das Aufschneiden von Lkw und Bussen bestens geeignet.

Das 285.000 Euro teure Fahrzeug ersetzt einen alte Rüstwagen aus dem Jahr 1977. Seinen ersten Einsatz hatte der RW 2 bereits am Übergabetag. Hier musste ganz in der Nähe des Gerätehauses der Feuerwehr Hann. Münden ein Baum von der Straße beseitigt werden. Kurz danach folgte auch der erste  schwere Einsatz auf der BAB 7, bei dem für zwei Insassen eines Kleintransporters, der am Laubacher Berg auf einen vorausfahrenden Lkw aufgefahren war, jedoch jede Hilfe zu spät kam.

Mit der Indienststellung des neuen Rüstwagens steht das Fahrzeug-Beschaffungsprogramm des Landkreises Göttingen vor dem Abschluss. Insgesamt wurde im Zeitraum 2002 bis 2009 ein Gesamtinvestitionsvolumen von 2,8 Millionen Euro getätigt.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: