Magirus verkauft M68L nach Südkorea

68-Meter-Drehleiter für Seoul

Seoul/Ulm (BW) – Die Seoul Metropolitan Fire and Disaster Management Headquarters in Südkorea erhält als erste Feuerwehr Asiens mit einer Magirus Drehleiter des Typs M68L die höchste Drehleiter der Welt: Diese wurde am 17. Januar 2018 im Rahmen einer feierlichen Zeremonie mit über 100 Gästen auf der Feuerwehrwache im Stadtteil Songpa in Dienst gestellt. Marc Diening, President & CEO von Magirus übergab im Beisein ranghoher Vertreter der Stadt sowie der Feuerwehr Seouls den symbolischen Fahrzeugschlüssel an Lee Jeong Hee, Kommandant der Feuerwache Songpa.

Aufgebaut auf einem Iveco Trakker AD 410 T 45 8×4 verfügt die neue M68L für Seoul über ein Vier-Achs-Fahrgestell. Foto: Magirus

Der Leiter der Safety Support Division of Seoul Fire Headquarters, Kim Song Yeon, betonte die Bedeutung: „Mit 68 Metern Arbeitshöhe eröffnet uns die M68L für Seoul mit seiner bedeutenden Hochhausdichte einmalige und effiziente Wege zur Rettung von Menschen aus großen Höhen.“ Marc Diening gratulierte der Feuerwehr zu der wegweisenden Entscheidung, als erste Feuerwehr Asiens diesen Drehleitertyp in Dienst zu stellen.

Aufgebaut auf einem Iveco Trakker AD 410 T 45 8×4 verfügt die M68L über ein Vier-Achs-Fahrgestell. Das Fahrzeug kann somit ohne Sonderzulassung auf den Straßen Seouls bewegt werden und bietet gleichzeitig hohe Flexibilität und Wendigkeit. Dies sind wichtige Eigenschaften hinsichtlich des steigenden Verkehrsaufkommens. Am Einsatzort stellt auch diese Magirus-Drehleiter nicht zuletzt dank des XLL-Vario-Abstützsystems extrem schnelle Rüstzeiten sicher. Die speziell entwickelte Abstützung sorgt außerdem für maximale Zuverlässigkeit und Standfestigkeit auch bei schrägen Flächen oder Glätte.

FOTO: © 2017 Magirus GmbH
Marc Diening (5. von links), President & CEO von Magirus übergab im Beisein ranghoher Vertreter der Stadt sowie der Feuerwehr Seouls, den symbolischen Fahrzeugschlüssel. Foto: Magirus

Der Rettungskorb RC300 mit Kamerasystem und Selbstschutzsprühanlage wird ergänzt durch einen Magirus Rettungslift RE300. Dieser bietet Platz für drei Personen beziehungsweise 300 Kilogramm Korblast. Der sichere, ergonomischen Überstieg an der Leiterspitze sowie der ebenerdige Ausstieg sorgen in Kombination mit einer Fahrgeschwindigkeit des Rettungslifts von bis zu 1,6 Metern pro Sekunde für eine sehr hohe Rettungskapazität.

Weitere Details:

  • Teleskopwasserführung im siebenteiligen Leitersatz,
  • Magirus Edgelight-Sicherheitsbeleuchtung am Leiterpodium,
  • Krankentragenlagerung am Rettungskorb für 200 kg,
  • Schaum-Wasser-Werfer (2.500 l/min) für Multifunktionssäule,
  • Tragkraftspritze, pneumatisch absenkbar gelagert,
  • Stromerzeuger mit Start/Stopp-Fernsteuerung,
  • GSM-Ferndiagnosesystem.
Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: