Samstag, 10. Dezember 2016

200.000 Tetra-Geräte von Motorola in Deutschland

9. Oktober 2014 von  

Weilheim (BY) – Motorola Solutions hat mittlerweile 200.000 Tetra-Digitalfunkgeräte an die deutschen Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) ausgeliefert. Die Übergabe des 200.000sten Funkgerätes erfolgte in Bayern vom Motorola Solutions BOS-Partner abel & käufl Mobilfunkhandels GmbH. Das Unternehmen hatte die Ausschreibung der Landkreise Weilheim-Schongau, Bad Tölz-Wolfratshausen und Garmisch-Partenkirchen über rund 5.000 Tetra-Endgeräte sowie die dazugehörenden Serviceleistungen gewonnen.

081014_Motorola

Funkgerät im bayerischen Design. Foto: Motorola Solutions

„Die Einführung der Tetra-Digitalfunktechnologie gehört zu den wichtigsten Modernisierungsprojekten und stellt für unsere BOS einen wichtigen Schritt in Richtung Zukunft dar“, erklärt Andreas Jochner-Weiß, Landrätin des Kreises Weilheim-Schongau und Vorsitzende des Zweckverbandes für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung Oberland. „Mit Hilfe des Digitalfunks können unsere Feuerwehren und Rettungsdienste sicher und zuverlässig kommunizieren.“

Seit Beginn der Tetra-Ausschreibungen in Deutschland im Jahre 2009 hat Motorola Tetra-Digitalfunkgeräte und -Zubehör ausliefert. Auf die Motorola-Geräte setzen unter anderem die BOS in Berlin, Brandenburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen. „Bei der Entwicklung unserer Funklösungen arbeiten wir eng mit unseren Kunden zusammen, der Anwender steht mit seinen individuellen Anforderungen stets im Mittelpunkt“, betont Christoph Thomas, Geschäftsführer der Motorola Solutions Germany GmbH. Weltweit wurden bereits über zwei Millionen Tetra-Endgeräte von Motorola verkauft.

Motorola Solutions Tetra-Digitalfunkgeräte sind von der Bundesanstalt für den Digitalfunk der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben zertifiziert.

Kommentare

1 Kommentar zu “200.000 Tetra-Geräte von Motorola in Deutschland”
  1. Schmid sagt:

    Hallo Feuerwehrmagazin.

    Unsere Landrätin heißt Andrea Jochner-Weiß und nicht Andreas. Bitte ändern. Danke.

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!