Donnerstag, 30. März 2017

Nicht genügend Bewerber: BF Wolfsburg chronisch unterbesetzt

6. Januar 2017 von  

Wolfsburg (NI) – Fachkräfte dringend gesucht: Auch die Kollegen der Wolfsburger Berufsfeuerwehr leiden unter dem Personalnotstand an hauptamtlichen Feuerwehrleuten. Wie die WAZ berichtet, sind die Brandschützer aus der VW-Stadt chronisch unterbesetzt. Sie leisten tausende Überstunden. 14 Planstellen sind vakant. Grund hierfür: Es gibt zu wenig geeignete Bewerbungen. Die einzige Möglichkeit, den Personalsorgen zu begegnen, besteht aktuell darin, den Nachwuchs selber auszubilden.   

Symbolbild_Blaulicht_Preuschoff_Beitrag

Personalnot bei der BF Wolfsburg. Symbolfoto: O. Preuschoff

Hier geht’s zum Originalbeitrag: „Überstunden: Berufsfeuerwehr chronisch unterbesetzt“ (WAZ, 4. Januar 2017)

Kommentare

2 Kommentare zu “Nicht genügend Bewerber: BF Wolfsburg chronisch unterbesetzt”
  1. Sven sagt:

    Das Problem ist doch eher die hohen Hürden.
    Warum ist denn ein Freiwilliger Feuerwehrmann der die G26.3 erfüllt und Atemschutz tragen darf nicht auch für die BF geeignet?
    Sportliche Fitness ist wichtig aber die kann man im laufe der Zeit auch verbessern.
    Ich selbst habe mich Beworben und bin nicht genommen worden weil ich schon beim Sehtest nicht die gewünschten Ergebnisse hatte. Aber in der Freiwilligen zum Fahren, Löschen, Atemschutz reicht es.
    Aber das Problem ist ja noch nicht groß genug…Sonst würde man sich ja mal über die Einstellungsvoraustzungen Gedanken machen.
    Und kommt mir nicht mit nur weil man Beamter ist mit folgen Kosten weil man schlecht sieht.
    Also Beschwert euch nicht ihr bzw. Die Städte wollen es doch so.

  2. Jean sagt:

    Ich denke das Laufbahnverordnungen und Einstellungsbedingungen einfach nicht mehr zeitgemäß sind. Da durch bekommt man nicht die Leute die man braucht. Denn bei der Feuerwehr werden nicht nur Top Sportler und Handwerker oder Ingenieure gebraucht. Wenn man sieht was viele Kameraden in der FF leisten, warum sollten diese das nicht auch bei der BF können, ist dort Feuer und TH anders, werden bei der Freiwilligen Feuerwehr Land auf Land ab, ganz andere Einsatz Szenarien gefahren? Nein sicherlich nicht. Genau so wie ein Ingenieur oder Handwerker bei der BF seinen Sinn hat würde es genau so Sinn machen auch einen Bürokaufmann oder Betriebswirt einzustellen, der keine zwei linken Hände hat. Denn nicht alle Kameraden bleiben ewig im Alarmdienst, sondern bei größen BFs verschwindet man nach einigen Jahren gerne auch mal in der Verwaltung und dort macht es durchaus Sinn auch Leute zu haben die sich in Verwaltung und Betriebswirtschaft gut auskennen und selbst im Alltagsgeschäft macht dies Sinn, da der allgemeine Verwaltungsaufwand immer mehr gestiegen ist. Ein weiterer Punkt der völlig Unsinnig ist das FF Kameraden, die zur BF gehen viele Lehrgänge wiederholen müssen, sei es AGT, MA, TF wo bitte ist da der Sinn? Da sollte man doch lieber die Synergien nutzen und sich bei diesen Kameraden die doppelt gemoppelten Ausbildungsabschnitte sparen. Liebe BFs einige eurer Probleme sind hausgemacht. Beschwert euch nicht immer nur das es keine geeigneten, motivierten Bewerber gibt, denn viele der geeigneten und motivierten wollt ihr nicht da ihr nicht flexibel genug seit um mal 1cm von euren Rahmenbedingungen abzuweichen, da spreche ich aus Erfahrung.

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!