Donnerstag, 30. März 2017

Hilfsfristen können nicht gehalten werden – Feuerwehr Pirna wird verstärkt

Pirna (SN) – Ist die Feuerwehr Pirna nur bedingt einsatzbereit? Diese Frage beschäftigt viele Bürger der 38.000-Einwohner-Stadt. Wie die Sächsische Zeitung berichtet, räumt die Große Kreisstadt Probleme ein. Demnach ist es in Teilen der Stadt nicht möglich, die Hilfsfristen zu gewährleisten. So bestehen Lücken vor allen Dingen nachts und an den Wochenenden im links-elbischen Bereich. Der Grund: Zu viele freiwillige Kameraden der Wehr sind ins Umland gezogen und brauchen daher länger, um das Feuerwehrhaus zu erreichen. Durch zusätzliche hauptamtliche Feuerwehrkräfte soll die Lücke nun geschlossen werden. Dafür sind im Haushalt der Stadt 2017/2018 fünf neue hauptamtliche Stellen vorgesehen. Doch das reicht aber immer noch nicht. Im Entwurf des neuen Brandschutzbedarfsplan sind acht neue Stellen vorgesehen. Aktuell gibt es in Pirna 24 hauptamtliche Stellen. Hinzu kommen rund 125 freiwillige Feuerwehrleute.

Ähnliche Artikel zum Thema:

Alarm in Pirna (SN): Hilfsfristen können derzeit nicht in der gesamten Stadt gehalten werden. Die Stadt will deshalb weitere hauptamtliche Kräfte einstellen. Symbolfoto: O. Preuschoff

Hier geht´s zum Originalbeitrag: „Wie Pirna die Feuerwehr verstärkt“ (Sächsische Zeitung, 14. März 2017)

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!