Mittwoch, 23. August 2017

Polizei bekommt Handschellen nicht auf, Feuerwehr hilft

5. Juli 2017 von  

Geesthacht (SH) – Ungewöhnliche Amtshilfe musste die Feuerwehr Geesthacht für die Polizei leisten. Bei einem Festgenommenen ließen sich die Handschellen nicht mehr öffnen.

Symbolfoto: M. Brändli

Gegen Mitternacht wird die Polizei zur Wohnung einer Frau in Geesthacht (Herzogtum Lauenburg) alarmiert. Dort streitet sich der alkoholisierte 42-Jährige mit der Mieterin. Er weigert sich, die Wohnung zu verlassen und wird aggressiv. Die Beamten greifen ein. Sie legen dem Geesthachter Handschellen an und führen ihn hinaus.

Doch der Festgenommene randaliert weiter. Mit aller Macht versucht er außerdem, sich zu befreien.

Wer haftet, wenn was passiert?

Das Buch liefert klare Antworten auf heikle Fragen zum Thema Rechtsgrundlagen bei Feuerwehreinsätzen.

So bist Du im Feuerwehralltag auf der sicheren Seite! Garantiert „juristen-sprech-frei“!

>> Gleich hier bestellen! <<

Auf dem Polizeirevier wird klar: Der Mann hat die Handschellen durch seine Gegenwehr so stark verbogen, dass sie ihm nicht wieder abgenommen werden können.

Beamte alarmieren die Feuerwehr Geesthacht. Die Einsatzkräfte entfernen die Handschellen mit einem Schneidwerkzeug.

Kommentare

1 Kommentar zu “Polizei bekommt Handschellen nicht auf, Feuerwehr hilft”
  1. Mr. X sagt:

    Alles klar!

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!

'; } ?>