Sonntag, 20. August 2017

Beatmungsmasken als Lebensretter für Tiere

7. September 2012 von  

Weinheim (BW) – Die Feuerwehr Weinheim (Rhein-Neckar-Kreis) bekam von der „Emma-Zen-Stiftung“ Beatmungsmasken für Tiere überreicht. Weitere Masken-Sets möchten die Kameraden selbst beschaffen.

Brandrauch einzuatmen ist lebensgefährlich – für alle Lebewesen. Alltäglich gilt es für die Feuerwehr, nicht nur Menschen sondern auch Haustiere aus brennenden Gebäude zu retten. Während die Erstversorgung der Personen vom Rettungsdienst durchgeführt wird, ist ein Veterinärmediziner in der ersten Phase selten am Einsatzort. So führen häufig die Brandschützer die lebensrettenden Sofortmaßnahmen an Tieren durch.

Wenn die Einsatzkräfte die Tiere beatmen müssen, nutzen sie kurzerhand Beatmungsmasken für Menschen. Doch die passen nicht richtig auf die Tierschnauzen. Bei der Freiwilligen Feuerwehr Weinheim läuft die Sauerstoffversorgung von Hund, Katze und Co. künftig optimal – mit dem Pet Oxygen Masken-Set, einem Tierbeatmungssatz. Dieser besteht aus drei unterschiedlich großen Masken, die an eine Sauerstoffflasche oder einen Beatmungsbeutel angeschlossen werden können. „Durch die spezielle Maskenform, passt sie sich an die Tierschnauze an. Auch kleine Haustiere wie Meerschweinchen und Hamster können erstversorgt werden. Ihnen passt die Maske zwar nicht, aber man kann sie in die Maske setzen und mit Sauerstoff versorgen“, erklärt Feuerwehr-Sprecher Ralf Mittelbach.

Monika Bachner von der „Emma Zen“-Stiftung übergab der FF Weinheim das Masken-Set. Die Weinheimer sind nach der Berufsfeuerwehr Ludwigshafen erst die zweite Feuerwehr, die diese Ausrüstung erhalten haben. Die Masken kommen aus den USA von der Amerikanerin Debra Jo Chiapuzio. Die Kalifornierin sammelt mit ihrer Labrador Hündin Emma Zen Spenden, um Maskenset zu beschaffen und an die Feuerwehren in den USA zu verteilen.

„Erst vor kurzem hatte sich ein Hund in einem Betonrohr verkanntet und musste mit der Hilfe der Feuerwehr befreit werden. Auch hier hätte die Sauerstoffmaske gut eingesetzt werden können“, erinnert sich Mittelbach. „Wir werden zwei weitere Maskensets anschaffen, so dass in jedem Ausrückebereich des Stadtgebiets die Tiersauerstoffmasken zur Verfügung stehen. Die Feuerwehrsanitäter nehmen die Handhabung der Masken und die Standards für Tierreanimationen in ihren Ausbildungsplan auf. Sie werden dann zukünftig als Multiplikatoren ihr Wissen an die Feuerwehrangehörigen ohne zusätzliche erweiterte Sanitätsausbildung im Rahmen der jährlich stattfindenden „Erste Hilfe Ausbildung“ weitergeben.“

Jan Philipp Stöppel (links) und Ralf Mittelbach beatmen einen kleinen Hund. Foto: Daniel Schneider / Feuerwehr

Kommentare

17 Kommentare zu “Beatmungsmasken als Lebensretter für Tiere”
  1. Raab Gabriele sagt:

    Hallo,
    wo kann man diese Masken erhalten und wie sind die Kosten? Habe mir überlegt eventuell unserer Feuerwehr eine zu stiften!

    MfG
    G. Raab

  2. der Jörg sagt:

    Also K.i.Korn scheint kein Tierfreund oder Tierschützer zu sein. Wenn du das als Geld rausschmeißen ansiehst, ist dir nicht zu helfen.

    Eine gute Idee, die man auch mal bei unserer Wehr ansprechen sollte.

  3. Petra Ibele sagt:

    Wer sowas als schwachsinn oder unnützes geldausgeben bezeichten , der mag keine tiere .. und wer keine tiere mag .. mag meist auch keine menschen …

    ich möchte auch mehr darüber erfahren . was die kosten und wo man die bestellen kann. gedenke auch der feuerwehr eine zu stiften.

    P.S. ich mag auch keine menschen die keine tiere mögen und sich so abwertend äußern. sollen die ihre dummen kommentare für sich behalten.

  4. Kenner des Reisbärn sagt:

    Wie macht man das denn? Geht doch nur bei bewusstlosen Tieren!

    Alles was über Rattengröße hinausgeht wird sich mit allen verfügbaren Mitteln wehren sich in solch einer Situation eine Maske anlegen zu lassen.

  5. Kenner des Reisbärn sagt:

    OT:
    @Matthias Wiesel via Facebook
    Klar. Sag mal hast du eben mit dem Auto einen Regenwurm plattgefahren? Oh je fahrlässige Tötung, das bedeutet du hast einen neuen Gardinen, der nicht von IKEA sind.

  6. Volker Leiste sagt:

    Diese Idee ist eigenlich nur zu begrüßen. Wir müssen sehen, dass Haustiere (verstärkt in Städten) in vielen Fällen Familienmitglieder sind und einen hohem emotionalen Wert für die Bewohner haben. Und- Katze, Meerschwinchne sind gerade für ältere Menschen oftmals das einzge lebende Wesen als taglicher Bezug. der Verlust eiens solchen Tieres wird als emotionale Katastrophe wahrgenommen. Haustiere sind in der Familie emotional mindestens genau so wertvoll wie der materielle Wert eiens Nutztierbestand eines Landwirtes. Von Sonderfällen wie Blindenhunde will ich erst garnicht sprechen.

    Zur Not gerne auch als Improvisation, aber wenn es für ein paar E fertige Masken gibt – warum nicht ?

  7. Marcello sagt:

    Also für Hund und Katze lasse ich mir das ja noch gefallen und macht auch Sinn. Aber einen 5€ – Hamster beatmen?! Das geht doch zu weit! Was kommt als nächstes? Blumen gießen nach dem Innenangriff?!

  8. Peter sagt:

    Das funktioniert auch bei „Kampfhunden“. Wenn die unter Atemnot leiden, lassen die alles mit sich machen:

    http://www.youtube.com/watch?v=DPbqx7XoPZo

    Ich werde mir auf eigene Kosten (knapp 60 €) so ein Set für unseren Löschzug holen.

    Ein abgebranntes Haus ist versichert und lässt sich aufbauen. Der Verlust des Tieres ist unwiederbringlich……

  9. Tom sagt:

    schon heftig wie manche über Tiere reden 5€Hamster … und du meinst dein Mückenleben wäre mehr wert ? Jedes Lebewesen hat ein Recht auf sein Leben! Feuerwehr sind Lebensretter nicht nur Menschenretter. Denk drüber nach bevor du nextes mal so einen Sch…. über deine Finger in die Tastatur kloppst

  10. Firefighter sagt:

    Ich bin ja mal gespannt, was dann zu tun ist, wenn Stallungen brennen, Schweine, Pferde und Kühe aufgehört haben zu atmen?
    Dann beatmet mal alle Tiere… Wenn ihr schon so etwas für einen Hund macht…
    Und was passiert nach der Beatmung? Krankenhaus für die Tiere? Was ist mit einem Tier, welches Rauchgase eingeatmet hat… => Lungenembolie???
    Ist das dann nicht sogar Tierquälerei???

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!

'; } ?>